Tausende Besucher informieren sich aktuell auf der imm cologne über die Möbel- und Designtrends 2018.

imm cologne 2018 verzeichnet rund 125.000 Besucher aus 138 Ländern

imm cologne zieht positive Bilanz

Mit einer positiven Bilanz ging am Sonntag, 21. Januar 2018, die imm cologne zu Ende. Insgesamt informierten sich laut Veranstalter rund 125.000 Besucher (inkl. Schätzung für den letzten Messetag) über die Trends und Neuheiten der Branche. Damit erreichte die imm cologne ein leichtes Besucherplus gegenüber 2016.
KommunikationsRaum hier bestellen

Hier das Heft bestellen!

Erweitertes Smart Building Programm & neue Veranstaltungsformate für Architekten und Kreative

ISE will Architekten und Kreativschaffende nach Amsterdam locken

Das Thema Smart Building gewinnt zunehmend an Bedeutung. Ein deutlicher Fingerzeig dafür ist, dass die Fachmesse Integrated Systems Europe (ISE) im Februar 2018 mit einem deutlich erweiterten Programm in Sachen Smart Building an den Start gehen wird: Neben der Smart Building Conference am Vortag der Messe wird es erstmals auch eine eigene Messehalle für diesen Themenbereich geben. Außerdem werden mit TIDE, XR Summit und den “World Masters of Projectionmapping” neue Veranstaltungsformate für Architekten und Kreativschaffende angeboten. 
ETS Inside für Smart Home und Smart Buildings war laut KNX Association der erfolgreichste Produktlaunch der Firmengeschichte.

Einsteigertool für Smart Home beschert KNX ein Rekordjahr

Die KNX Association zieht für 2017 eine positive Jahresbilanz, zu der die KNX Lösung ETS Inside für Smart Homes und Smart Buildings wesentlich beigetragen haben soll – ebenso wie KNX Secure als weltweit erste normierte Sicherheitslösung für Smart Buildings. 
Smart Buildings und Smart Office sind Trends, die von Bauherren immer häufiger nachgefragt werden.

Institut für Gebäudetechnologie gibt Tipps für die Planung von Smart Building und Smart Office

Neue Richtlinie für Smart Building und Smart Office

Der Trend zu “Smart Home”, “Smart Building” und “Smart Office” ist nicht zu verkennen. Nutzer fragen zunehmend nach Energieeffizienz, Komfort und Sicherheit durch moderne Gebäudetechnik. Das Institut für Gebäudetechnologie IGT hat daher nun eine aktualisierte und neu überarbeitete Richtlinie zum Thema veröffentlicht. 
Insbesondere im Energiebereich (40 Prozent) halten die Verbraucher Smart Home-Anwendungen für sinnvoll.

Smart-Home-Potenzial insbesondere im Energiebereich

Studie: Jeder Achte nutzt Smart Home-Anwendungen

Die Vorstellung vom smarten Zuhause ist längst keine Zukunftsvision mehr – vom Kühlschrank über das Entertainment System bis hin zur kompletten Sicherheitstechnik. Die Vernetzung der eigenen vier Wände und allem, was sich darin befindet, schreitet immer weiter voran. 13 Prozent der Deutschen nutzen bereits Smart Home-Anwendungen, weitere 52 Prozent können sich die Nutzung mindestens in einem Bereich vorstellen. Insbesondere im Energiebereich (40 Prozent) halten die Verbraucher Smart Home-Anwendungen für sinnvoll – aber auch bei vielen Aspekten der Sicherheitstechnik (37 Prozent) und Unterhaltungselektronik (38 Prozent).
Die Grafik zeigt, welche vielfältigen Möglichkeiten ein Smart Home bietet.
ProMediaNews

IFA 2017: Elektroverbände rücken Smart Home in den Fokus

Welche Möglichkeiten bietet ein smartes Zuhause? Und wie gelingt es, Komfort und Sicherheit zu steigern und gleichzeitig Energie zu sparen? Antworten auf diese Fragen liefert der Gemeinschaftsauftritt der Verbände VDE, ZVEH und ZVEI auf der IFA 2017 vom 1. bis 6. September in Berlin (IFA NEXT, Halle 26 A, Stand 224/225). Unter dem Motto „Fit für die digitale Welt“ steht der Stand ganz im Zeichen der Themen Smart Living und Nachwuchs für die Elektro-Branche.
Aglaia Kong, CTO Corporate Networking Google

ISE 2017: Smart Building Conference

IT oder OT: Wer ist eigentlich zuständig?

Smart Building hebt die Grenzen zwischen IT und OT auf – das betont Aglaia Kong, CTO Corporate Networking bei Google, in ihrer Keynote im Rahmen der Smart Building Conference. Dabei birgt das Internet of Things ebenso viele Möglichkeiten wie Herausforderungen. Schon seit Jahren taucht sowohl im IT- als auch im OT-Bereich immer wieder die Frage auf,…

ISE 2017: Smart Building Conference

Internet of Things: Hype oder Zukunft?

Die Art, wie heute Gebäude gebaut und geplant werden, befindet sich – wie die gesamte Gesellschaft – in einer Phase der Disruption. Das jedenfalls stellt Bob Snyder, Chefredakteur von Channel Media Europe, in seiner Eröffnungsrede der diesjährigen Smart Building Conference fest.    “Die fortschreitende Digitalisierung verändert die Art der Menschen, wie sie zusammenkommen und miteinander kommunizieren. Und daraus…
Peter Schmidt, Belliero und Zandée

Home Automation: Smart Living für jedermann

Die interdisziplinäre Hamburger Design- und Branding-Agentur Peter Schmidt, Belliero & Zandée (PSBZ) hat das Product und Corporate Design der neuen Marke COQON von neusta next aus Bremen übernommen. Dabei zeichnet der Designer mit dem deutschen Standardnamen auch für Corporate Design und Naming verantwortlich.