Changing Cultural Institutions in the Digital Era, Hrsg. Oliver Grau

Buchtipp: Museum and Archive on the Move

Weltweit gibt es mehr als 55.000 Museen und museale Institutionen, davon alleine mehr als 6.300 in Deutschland. Und auch hier hält die Digitalisierung zunehmend Einzug. Digitale Technologien verändern die Art und Weise, wie Sammlungen präsentiert und archiviert werden. Das vorliegende Buch beleuchtet verschiedene Aspekte dieser Entwicklung.
KommunikationsRaum hier bestellen

Hier das Heft bestellen!

In der virtuellen Wirklichkeit können Besucher im Rover über die Mondoberfläche fahren.

Das Deutsche Museum testet VR und AR im Pilotprojekt "museum4punkt0"

Welche Möglichkeiten bieten Virtual Reality und Augmented Reality für das Museum der Zukunft?

Wie können digitale Technologien für die Museumsarbeit nutzbar gemacht werden? Dieser Frage geht das vom Bund geförderte Pilotprojekt „museum4punkt0“ nach, in dessen Rahmen u. a. Anwendungsmöglichkeiten aus den Bereichen Virtual Reality und Augmented Reality für das Museum der Zukunft getestet werden sollen.
Worklounges für konzentriertes Arbeiten als Gegenstück zum Großraumbüro.

Vom Chefbüro zum Großraumbüro

Bürowelten im Wandel der Zeit

Die Entwicklung unserer Bürowelten wurde in den letzten 100 Jahren von verschiedenen Strömungen beeinflusst und hat sich oftmals an Ideen aus den USA orientiert. Der Arbeitsraum-Experte Steelcase beleuchtet die vier maßgeblichen Büro-Trends vom Großraumbüro, über das Homeoffice bis zur Digitalisierung und zeigt, dass auch Deutschland eine entscheidende Rolle gespielt hat.
Für das Unternehmen Virtual Identity gestaltete conceptsued die neuen Büroflächen im Thalkirchner Bahnhof.

Bautrend Redevelopment

Gewerbegebäude aus den 60ern eignen sich oft für offene Bürowelten

Warenhäuser, Bürogebäude, Rechenzentren: Etwa 70 Prozent aller bestehenden Nichtwohngebäude in Deutschland sind älter als 40 Jahre – und viele von ihnen sind in ihrer ursprünglich angedachten Nutzung heute nicht mehr en vogue. Deshalb stehen Eigentümer älterer Bestandsimmobilien oft vor der Frage: Abriss und Neubau, Sanierung oder Redevelopment?
Carlo Ratti auf der ISE 2018 in Amsterdam

Opening Keynote zur Eröffnung der ISE 2018 des Architekten Carlo Ratti

ISE 2018: Wie sieht die Smart City der Zukunft aus?

Am Vorabend der Integrated Systems Europe (ISE) 2018 präsentierte der italienische Architekt Carlo Ratti, der am Massachusetts Institute of Technology (MIT) das Senseable City Lab leitet, vor nahezu vollem Haus seine Vision davon, wie das Internet of Things zunehmend unsere Städte digitalisiert und zu Smart Cities verwandelt. Eine Vision voller Denkanstöße, die aber bisweilen auch kritisch hinterfragt werden dürfen.
Mit etwa 240 Teilnehmern war das Szenografie-Kolloquium in der DASA sehr gut besucht.

Ausstellungen und Museen im Spannungsfeld zwischen analoger und digitaler Ausstellungsgestaltung

Digitalisierung im Museum: Insights vom 18. DASA Szenografie-Kolloquium

Unter dem Dachthema “Cross Media – Vom Nutzen und Selbstzweck des Digitalen” wurde am 24. und 25. Januar 2018 in der DASA in Dortmund das 18. Szenografie-Kolloquium veranstaltet. Etwa 240 Teilnehmer diskutierten an diesen Tagen wie und in welchem Umfang der Einsatz von digitalen Inhalten, Installationen und Medien in Museen und Ausstellungen sinvoll und zielführend ist. Eine kurze Zusammenfassung …

bautec bietet Architekten, Planern und Ingenieuren ein erweitertes Rahmenprogramm

bautec weitet Angebot für Architekten aus

Mit neuen Programmpunkten will die internationale Fachmesse für Bauen und Gebäudetechnik bautec ihr Profil für Architekten, Planer und Ingenieure schärfen. Die 18. bautec findet vom 20. bis 23. Februar 2018 in Berlin statt und bietet ein Rahmenprogramm rund um die Top-Themen Digitalisierung, Fachkräftesicherung, Wohnungsbau und die Zukunft des Bauens und Wohnens. 

Leserumfrage: Gestalten Sie KommunikationsRaum. aktiv mit!

Die Digitalisierung und die damit einhergehenden digitalen Technologien verändern zunehmend die Art und Weise, wie wir arbeiten und wie wir unsere Projekte planen und umsetzen. Das gilt auch für den Bereich der Raumgestaltung und die Art und Weise, wie wir kommunikative Mittel und Medientechnik im Raum einsetzen. Und genau mit diesen Themen, Trends und Entwicklungen beschäftigt sich KommunikationsRaum. 

Architektur im Spannungsfeld zwischen Digitalisierung, Medientechnik und Raumplanung

Neu: KommunikationsRaum. 2-2017 ab sofort erhältlich!

Ab sofort ist die aktuelle Ausgabe von KommunikationsRaum. in unserem Shop erhältlich! Hier gibt es eine kurze Vorschau auf die Themen:
Robert Specht, Architekt & Geschäftsführer Specht Kalleja + Partner Architekten auf dem Deutschen Architektenkongress in Berlin

Deutscher Architektenkongress - Berlin

Bringt neue Planungstechnologie auch neue Baukultur?

“Die BIM Technologie stößt die Tür auf, um uns eine neue Welt zu eröffnen, die nicht nur das Gebäude, sondern alles Drumherum beinhaltet”, meint Architekt Robert Specht vom Architekturbüro Specht Kalleja + Partner Architekten. Der Architekt müsse sich wieder auf seine Rolle als Gesamtkoordinator besinnen und die Rolle zurückerobern, die ihm nach und nach genommen wurde.