Lighting Pad der Nimbus Group

Lighting Pad der Nimbus Group

Licht trifft Akustik

Lighting Pad heißt das schallabsorbierende Akustikelement mit integrierter LED-Beleuchtung, das die Nimbus Group erstmals auf der Light + Building 2018 präsentierte. Mit dem Lighting Pad will Nimbus sein Potenzial demonstrieren, wenn es darum geht, Licht- und Akustiklösungen in einem Produkt zu verschmelzen.
KommunikationsRaum hier bestellen

Hier das Heft bestellen!

Im Musiksaal der Musikinsel Rheinau kommen Absorber Light-Vorhänge der Firma Annette Douglas Acoustics zum Einsatz. Die motorisierten, halbtransparenten Akustikvorhänge dienen gleichzeitig als Blendschutz.

Welche Akustiklösungen gibt es und wann sind sie geeignet?

Raumakustik nachträglich verbessern

Architektonische und raumakustische Vorstellungen gehen nicht selten in unterschiedliche Richtungen. Dabei ist es für Räume ungemein wichtig, dass sie gestalterisch, medientechnisch und raumakustisch gleichermaßen funktionieren. Und es gibt eine ganze Reihe Möglichkeiten, die auch im Nachhinein noch kreative Verbesserungen zulassen.
Bei Bedarf werden die Rollbanner aus dem Parkett hochgefahren.

Akustik-Rollbanner sorgen für variable Raumakustik

Akustiklösungen in der Elbphilharmonie

Insgesamt drei Konzertsäle beherbergt der Gebäudekomplex der Elbphilharmonie, in denen die Akustik naturgemäß eine wichtige Rolle spielt. Um die Raumakustik variabel zu gestalten, kommen u.a. motorisierte Rollbanner von Gerriets zum Einsatz.
Durch unregelmäßige Oberflächen oder Vermeidung großer planparalleler Flächen kann man Einfluss auf Flatterechos oder auch stehende Wellen nehmen.

Design und Sound im Einklang - Interview

Planungsziel Raumakustik

Der Architekt Markus Mucha, der Raumakustiker Christian Kimmig und Clemens Sturm von Shure erörtern im Interview Details in Sachen Planung und Ausführung zur Errichtung der Shure-Firmenzentrale bei Eppingen. Worauf war zu achten, damit Design und Sound ein einheitliches Bild vermitteln?