ProMediaNews

Shure zweimal mit Red Dot Award 2018

Shure darf sich 2018 über gleich zwei Red Dot Awards: Product Design freuen: zum einen für die Mikrofonlösung Microflex Advance und zum anderen für ULX-D. Das Microflex Advance (MXA) System umfasst Decken- und Tischmikrofone für den Einsatz in Netzwerk-Umgebungen, während das digitale Drahtlossystem ULX-D aus zwei Tischmikrofonen und einer Ladestation besteht.

Zwei Shure-Produkte erhalten 2018 den Red Dot Award: Product Design. (Bild: Shure)

 

„Bei Shure gehen Design und technologische Innovationen schon immer Hand in Hand. Mit den Red Dot Auszeichnungen für das Microflex Advance und ULX-D fühlen wir uns in diesem grundlegenden Ansatz noch einmal bestätigt“, so John Miller, Creative Director of Industrial Design bei Shure. „Wir sind sehr stolz auf unsere Design- und Entwicklungsteams, die unsere Produktvisionen auf Basis harter Arbeit und höchster Kreativität in die Tat umgesetzt haben.“

Das Microflex Advance (MXA) System umfasst Decken- und Tischmikrofone für den Einsatz in Netzwerk-Umgebungen, die sich nahtlos in Konferenzräume integrieren lassen und ein optimiertes AV-Erlebnis ermöglichen. Sowohl das MXA310 Tisch-Mikrofonarray als auch das MXA910 Decken-Mikrofonarray verfügen über eine eigens entwickelte Array-Technologie für schlanke und elegante Gehäuseformen.

Das ULX-D Digitale Drahtlossystem besteht aus zwei Tischmikrofonen und einer Ladestation – dem ULXD8 Schwanenhalssender, dem ULXD6 Grenzflächensender und der SBC850 Achtfach-Ladestation. Mit seiner Effizienz sowie dem dezenten Design hat sich das ULX-D System seinen Weg von außer Sichtweite platzierten Geräteschränken auf die Konferenztische von Unternehmen und anderen Einrichtungen gebahnt. Durch den effizienten Formfaktor benötigen acht Mikrofon-Steckplätze lediglich den Platz herkömmlicher Vierer-Stationen. Gleichzeitig wurde die Antenne in das Gehäuse des Mikrofons integriert. Die Eleganz äußerst sich unter anderem in der Optik des Ladesystems und der Mikrofone, die mit ihrer Bedienoberfläche zu einem Bestandteil der übergeordneten Architektur werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.