ProMediaNews

Internationale Fachmesse und Kongress

Patricia Pohle übernimmt Projektleitung der Stage|Set|Scenery

Nach zwei erfolgreichen Ausgaben der Stage|Set|Scenery wechselt nun die Leitung auf Seiten der Messe Berlin: Patricia Pohle übernimmt die Projektleitung von Juliane Trempler.

Stage|Set|Scenery 2017(Bild: Stage|Set|Scenery )

Vor ihrer Position als Projektleiterin der Stage|Set|Scenery hat Patricia Pohle bereits 12 Jahre bei der Messe Berlin im Bereich Trade Shows Messen und Eventproduktionen betreut. Darunter z.B. die Panorama Fashion Fair oder die FESPA. „Ich freue mich darauf, die erfolgreiche Arbeit meiner Vorgängerin Juliane Trempler fortzuführen. Ich kenne etliche Aussteller der Stage|Set|Scenery aus der direkten Zusammenarbeit bei der Umsetzung vieler Events und Gastveranstaltungen und halte diesen Praxisbezug für einen großen Vorteil.“ Unterstützung erhält sie von den erfahrenen Kollegen Sarah Baumann und Joshu Samuels (ehemals Ahmed).

Die internationale Fachmesse und Kongress für Theater-, Film- und Veranstaltungstechnik findet vom 18. bis 20. Juni 2019 auf dem Berliner Messegelände statt und wird von der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft (DTHG) zusammen mit der Messe Berlin organisiert. DTHG-Präsident Wesko Rohde: „Wir freuen uns sehr, mit Patricia Pohle unsere gute Zusammenarbeit fortsetzen zu können. Auf der Bühnentechnischen Tagung in Dresden haben wir bereits in interessanten Gesprächen die weitere Entwicklung der Stage|Set|Scenery angesprochen und ich bin sehr zuversichtlich, dass wir die guten und positiven Impulse, die die Messe zu einer der attraktivsten auf der weltweiten Bühne machen, fortsetzen können. Juliane Trempler, die gemeinsam mit der DTHG und ihrem Team maßgeblich an dieser Entwicklung beteiligt war, möchte ich noch einmal herzlich danken.“

Auch im kommenden Jahr wird der fachliche Austausch unter Praktikern wieder im Fokus bei der Stage|Set|Scenery stehen. Die Besucher erwartet ein umfangreiches Kongressprogramm sowie eine Vielzahl an interaktiven Formaten wie Round Tables, Podiumsdiskussionen und Workshops.

Mit dabei ist auch wieder das LightLab, das sich aktuellen Fragestellungen rund um die Themen Licht, Projektion und Netzwerk widmet. Als Kurator konnte der international renommierte Lichtdesigner Manfred “Ollie” Olma von der Firma mo2 design gewonnen werden.

Im SoundLab können sich Fachbesucher – abgeschirmt vom übrigen Messegeschehen – live vom Klang modernster Audiotechnologien überzeugen. Die Safety in Action-Bühne steht im kommenden Jahr unter dem Motto „Up in the air“ – hier geht es um Themen wie Obermaschinerie, geflogene Kamerasysteme und Arbeiten unter bewegten Lasten.

Neben einem umfangreichen Kongressprogramm können sich die Fachbesucher auf der Messe über zahlreiche Produktneuheiten informieren – von Bühnenmaschinerie und Steuerung, über Architektur und Fachplanung, bis hin zu Licht, Akustik, Ton, Video- und Medientechnik, Studiotechnologie.  Auch Aussteller aus den Bereichen Event Services, Sicherheitstechnik, Ausstattung und Dekoration, Maske, Kostüm sowie Museums- und Ausstellungstechnik werden ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.