ProMediaNews

German Innovation Award 2018 für dynamisch bespielbare Lichttapeten von LightnTec

Das Karlsruher Start-up LightnTec hat zur Light + Building 2018 ultraleichte LED-Folien zur Digitalisierung von Decken, Wänden und Böden für verschiedene Anwendungsbereiche präsentiert. Jetzt hat das Unternehmen auch direkt den German Innovation Award in der Kategorie Lighting Solutions gewonnen. 

(Bild: LightnTec)

Der German Innovation Award zeichnet branchenübergreifend Produkte und Lösungen aus, die sich vor allem durch Nutzerzentrierung und einen Mehrwert gegenüber bisherigen Lösungen unterscheiden. Verliehen wird der Preis vom Rat für Formgebung (German Design Council) auf Initiative des Deutschen Bundestages. “Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung. Das ist eine weitere Bestätigung für unsere intensive Entwicklungsarbeit in den vergangenen Jahren”, erklären die beiden Geschäftsführer der LightnTec, Florian Kall und Lutz Nehrhoff von Holderberg.

Beide bringen jahrzehntelange Erfahrung aus den Bereichen funktionale Wirkschichten, Folie, Licht, Informationstechnologie und AV-Video-Ansteuerung mit. Sie positionieren die LightnTec in einer Nische zwischen dynamischem Licht und 16:9 Bildschirmen. „Wir sind ein Hybrid zwischen analogem Licht und einem Fernseher – dynamisches Licht in Form einer LED-Tapete. Uns fallen spontan praktisch keine Anwendungsmöglichkeiten ein, die mit unserem patentgeschützten Leuchtmittel von dynamischem Licht auf hauchdünner Kunststofffolie nicht umsetzbar sind“, erklärt LightnTec-CEO Florian Kall selbstbewusst.

Einzeln ansteuerbare Lichtpunkte auf einer hauchdünnen Folie (ein thermoplastischer Kunststoff) ergeben eine frei gestaltbare Lichtfläche für eine Vielzahl von Anwendungen. „Jede Form ist vorstellbar – egal ob die Lichtinstallation als Welle, Kreis, Dreieck oder z. B. in Form eines Fisches dargestellt werden soll. Wir fertigen Folien auch auf individuellen Kundenwunsch, unsere Entwicklung und Produktion des Leuchtmittels ´Licht und dessen Steuerung auf Folie´ erfolgt vollstufig in Karlsruhe“, so Kall weiter. Das High-Tech-Material ist transluszent, leicht, rollbar und wasserfest sowie ultradünn und ultraleicht.

Wie funktioniert Digital Signage auf Folie?

Die Technologie von LightnTec basiert auf einer Leiterbahnenmatrix, die auf eine dünne und flexible Kunststoff-Folie aufgebracht wird. Auf diesen Bahnen befinden sich die Lichtpunkte in einem Abstand von aktuell 50 mm. Der Abstand ist variierbar. Die Folie wird von der Rolle in Bahnen auf einer Breite von 600 mm gefertigt: Diese LED-Tapete ist erhältlich in schwarz, weiß, transluzent oder individuell bedruckt. Die einzelnen Bahnen können dann zu einer Gesamtfläche zur Bespielung von Decken, Wänden, Böden und Fassaden zusammengeführt werden – dabei sind laut LightnTec Größen bis zu einem Tennisplatz problemlos möglich. Durch einen optionalen Diffusor soll auch auf kurze Entfernung eine gleichmäßig ausgeleuchtete Fläche möglich sein.

Die “Media-Screen-Matrix“ von LighnTec ist bereits an verschiedenen Orten im Einsatz, z. B. als futuristische Wandgestaltung mit bewegtem Licht in einem Berliner Seminarzentrum und am Lichttechnischen Institut in Kopenhagen. Weitere Installationen sollen in London, Wien, Frankfurt, Düsseldorf, Paris sowie in Karlsruhe und Umgebung folgen. Außerdem stehen nach Unternehmensangaben Prototypen für Anwendungen des Human Centric Lighting (HCL) an, um in Wohnungen, Büros, Krankenhäusern, Bussen, LKW, Zügen und Caravans die richtige Lichtstimmung zu erzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.