Hier dient der 5-lagige, ovale Schallvorhang von Gerriets der optischen und akustischen Abtrennung eines Seminarbereiches in der Bibliothek für Architektur, Kunst & Design der FH Münster.

Raumakustik nachträglich verbessern - letzter Teil

Trennung ohne Hindernisse – Schalldämmung für mehr Ruhe

Die in den vorhergehenden Teilen vorgestellten Produkte dienen allesamt dem Zweck, die Raumakustik generell zu verbessern. Es gibt aber auch Lösungen, die darauf abzielen, in gewissem Maß eine akustische Trennung zu schaffen, den Schall also wie eine Wand zu dämmen.
KommunikationsRaum hier bestellen

Hier das Heft bestellen!

Pierre Boulez Saal im März 2017 vor der Eröffnung.

Pierre Boulez Saal in Berlin

Außergewöhnliche Architektur im Konzertsaal

In der Musiklandschaft Berlins nimmt der im Frühjahr 2017 eröffnete Pierre Boulez Saal eine Sonderstellung ein: Dank seiner besonderen architektonischen Form und seines modularen Prinzips können Zuschauerplätze und Bühnenfläche in den verschiedensten räumlichen Konfigurationen angeordnet werden. Im Video spricht Architekt Frank O. Gehry über seinen Entwurf.
Der Pierre Boulez Saal kann mit seinem expressiven und wandlungsfähigen Innenraum in verschiedenen Konfigurationen variabel gestaltet werden.

Lichtkonzept im Pierre Boulez Saal

Der von Frank Gehry „pro bono“ entworfene Pierre Boulez Saal in Berlin ist nicht nur mit seiner Architektur und seiner Akustik von Yasuhisa Toyota ein Glanzpunkt im Bereich der Konzertsäle, sondern auch in Sachen Lichtkonzept. Für die Umsetzung der Bühnen- und Saalbeleuchtung war Amptown System Company Berlin zuständig. 
Für Dick Spierenburg, Creative Director der imm cologne, zählen Lichtdesign und Lichttechnik zu den wichtigsten Themen beim Einrichten.

Interview mit dem Designer Dick Spierenburg

Lichtdesign & Lichttrends auf der imm cologne 2018

Die imm cologne 2018 wird erstmals auch einen thematischen Fokus auf den Bereich Lichtdesign und Lichttechnik legen. Warum, das so ist, erklärt Dick Spierenburg, Creative Director der imm cologne, im Interview. Er meint, dass der Trend beim Licht sowohl in Richtung digital als auch analog geht.
Interreaction - eine praktische Einführung.

Eine Einführung für Gestalter von Jakob Behrends

Buchtipp: Interreaction – Interaktive Medien und Kommunikation im Raum.

Mit „Interreaction“ will Jakob Behrends eine Brücke zwischen Design und Kunst auf der einen Seite sowie Technik und angrenzenden Disziplinen auf der anderen schlagen, um Kommunikationsdesignern den Einstieg zu einem technischen und wissenschaftlichen Grundverständnis aus angrenzenden Disziplinen und Forschungsfeldern zu ermöglichen.
33 internationale Beispiele aus dem Bereich Medienarchitektur.

Autoren: M. Hank Haeusler, Martin Tomitsch und Gernot Tscherteu

Buchtipp: New Media Facades

Wer in KommunikationsRaum. das Interview mit Thorsten Bauer über Mediafassaden gelesen hat und Interesse an diesem Thema findet, dem sei die Übersicht „New Media Facades“ empfohlen. Das Buch bietet eine Bestandsaufnahme der noch recht jungen Disziplin Medienarchitektur, und zwar weltweit.

Raumakustik nachträglich verbessern - Übersicht Hersteller

Anbieter von Akustiklösungen

So viele Gründe bei der Planung augenscheinlich gegen raumakustische Maßnahmen sprechen mögen, so viele sprechen für das Nachrüsten, wenn Räume nach ihrer Fertigstellung nicht die gewünschte Akustik für die geplante Nutzung bieten. Dafür gibt es verschiedene Lösungen diverser Hersteller, von denen hier eine Auswahl beispielhaft aufgelistet ist: