Architekturlicht im Ladenbau

Lichtkonzept für neuen REWE-Markt in den Zeisehallen

Oktalite 2018

Der neue REWE CITY Markt in den alten Werkhallen der Schiffsschrauben-Gießerei Zeise in Hamburg bietet ein spezielles Ladenbau- und Lichtkonzept zwischen modernem Supermarkt-Ambiente inklusive Event-Gastronomie und der Industriekultur des 19. Jahrhunderts hat das Potenzial zum Szenetreff. Auf rund 1.100 Quadratmetern verbindet der Rewe Markt GmbH auf zwei Ebenen den besonderen Charme der Zeisehallen mit einem ultramodernes Shopkonzept.

Architektin Valentina Kinzel von Kinzel Architecture aus Schermbeck setzte auf Transparenz und Offenheit in der Neugestaltung dieses Premium-REWE erläutert das Konzept: „Wir möchten mit diesem Look und den schönen historischen Details sowie einer exponierten Gastronomie Kunden einladen, mehr Zeit als nur zum Einkaufen zu verbringen“. Erhalten blieben zum Beispiel massive Stützelemente oder rostige Eisenträger für den Kran, der früher die Schiffsschrauben in der Halle transportierte. Diese Elemente prägen das Bild des multifunktionalen Shopping- und Freizeitareals. REWE Kaufmann Sasa Surdanovic meint zum Konzept: „Das ist ein Super-Markt der neuen Generation. Wir setzen mit Architektur, Laden- und Lichtdesign einen Link in die Vergangenheit und machen gleichzeitig diesen REWE zu einer Ausgeh-Adresse mit Strahlkraft. Neu, weil hier die Themen Einkaufen, Industriekultur und Event auf hohem Niveau verschmelzen.“

Exakte Lichtlenkung ist im quadratischen Industriebau mit seinem dunklen Boden und den Schwarztönen extrem wichtig – ob für die Warenwelten oder den Gastronomie-Bereich mit 48 Sitzplätzen, Bühne und Konzertflügel auf der Zwischeneben direkt über der Frischezone.  Im Parterre zieht die reihige Anordnung der Doppelröhren-Leuchten im Industrial-Design, von Oktalite auf aktuelle LED-Technik umgerüstet, in die Tiefe des Marktes. Dank einer differenzierten Steuerung kann Leiter Sasa Surdanovic sein Sortiment und den Lifestylebereich individuell ausleuchten. Außendienstmitarbeiterin Ingrid Kuhle von Oktalite: „ Das Design, die Materialien zwischen Beton und Chrom, die Farbgebung des Stores und natürlich die Warenwelten müssen lichttechnisch unter ein Dach gebracht werden. Aber so, dass jeder Bereich optimal zur Geltung kommt und wir Highlights setzen können. Mit Livelink Premium lassen sich die Event-Empore und der Verkauf pointiert in Helligkeit und Stimmung aufeinander abstimmen. Insgesamt können mehr Leuchtengruppen in unser System eingebettet werden, Livelink Premium verfügt dazu über ein automatisches Back-Up sowie einfachste Bedienung dank des integrierten Grundrisses des Marktes.“

Oktalite 2018
Historischer Hingucker: Die alten Zeise-Schiffsschrauben bringt Fano mini im kubischen Design zum Strahlen.

Auf der Empore können Kunden einen Blick in den Markt mit seiner historischen Anmutung genießen. Schwarz-weiße Elemente kontrastieren mit rot beleuchteten Flächen, Leuchtschriften und indirektem Licht. Die Zeise-Geschichte wird durch großformatige Fotos und Tafeln illustriert, illuminiert vom Grafikstrahler Grado mit homogener Lichtverteilung. Für die Grundausleuchtung der Sortimentsgänge sorgen Lightpanels. Für die Akzentbeleuchtung der Säulen im Lounge-Bereich oder Hingucker an den Wänden wie die alten Schiffsschrauben wählten die Oktalite Lichtplaner Fano mini im kubischen Design. Die Zeise-Geschichte können Kunden hautnah beim Gang über den Glasboden mit seinen eingelassenen Propeller-Gussformen erleben, der mit den energieeffizienten Flächenstrahlern Faciella ausgeleuchtet wird. Auch Nebenräume des REWE-Marktes wurden berücksichtigt: So wurden etwa die beiden gläsernen, begehbaren Kühlhäuser mit Leuchten und Lichtsystemen von Oktalite und Trilux ausgestattet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.