Betrieb und Vermietung von Coworking Spaces, Office Spaces, Conference und Event Spaces

Design Offices: Urbane Heimaträume für die neue Arbeitskultur

Design Offices versteht sich als Experte für flexibel nutzbare Arbeitsumgebungen und unterhält repräsentative Niederlassungen in zahlreichen deutschen Innenstädten. Mit attraktiven Location-Offerten für „New Work“ respektive „Arbeit 4.0“ agiert das Unternehmen am Puls der Zeit und hält unterschiedliche (Raum-)Angebote bereit, um alleine oder im Team motiviert zu höherer Produktivität und zu noch besseren Ergebnissen zu gelangen.

Jörg Küster
Design Offices Cologne

Digitalisierung, Automatisierung und Globalisierung sind entscheidende Treiber in einer sich radikal verändernden Arbeitswelt. Die Auswirkungen sind noch nicht in vollem Umfang absehbar, doch es ist offenkundig, dass sowohl Unternehmen wie auch Arbeitnehmer auf die Entwicklung reagieren müssen, sofern sie weiterhin erfolgreich im globalisierten Marktgeschehen agieren möchten. Die Veränderungen kommen oder sind bereits da, und was manchen Zeitgenossen vor zehn Jahren noch als wenig fassbare Utopie erschien, ist heute vielerorts gelebte Wirklichkeit.

Anzeige

Neues Arbeiten als Katalysator

Die Entwicklung frühzeitig erkannt haben Unternehmer wie Michael O. Schmutzer, der als Geschäftsführer gemeinsam mit Michael Barth der Design Offices GmbH vorsteht. „Als wir damals in Nürnberg gestartet sind, war New Work für viele noch kein greifbares Thema, und es war überhaupt nicht absehbar, wie und wie schnell sich das Ganze entwickeln würde“, erinnert sich  Schmutzer. „Anfangs mussten wir schon Überzeugungsarbeit leisten, aber gerade in den letzten beiden Jahren hat sich das Thema Neues Arbeiten für Design Offices zu einem regelrechten Katalysator entwickelt. Inzwischen können wir unsere Standorte kaum noch schnell genug eröffnen, so groß ist die Nachfrage!“

Die Zahlen sprechen für sich: Deutschlandweit unterhält die Design Offices GmbH in elf Städten aktuell mehr als 30 Niederlassungen, die eine Gesamtfläche von mehr als 100.000 m2 aufweisen. In Metropolen wie Köln sind gleich mehrere Standorte zu finden: Köln Gereon (seit 2017) und Köln Dominium (seit 2018) werden zum zweiten Quartal 2019 durch Köln Mediapark ergänzt. Details zu den einzelnen Standorten sind auf der Homepage des Unternehmens (www.designoffices.de) abrufbar, praktischerweise stets auch in Form einer PDF-Datei mit sämtlichen relevanten
Fakten. Eine weitere Expansion ist geplant, und 2018 hat Design Offices zusätzlich zum Kerngeschäft eine eigene Café-Kette („DO Café“) ins Leben gerufen, deren Roll-out mit Verve vorangetrieben wird.

Standort Köln Gereon

Ein Hauch von Manhattan weht durch das Kölner Gerling Quartier: Der größte denkmalgeschützte Gebäudekomplex Europas gruppiert sich um die ehemalige Zentrale des gleichnamigen Versicherungskonzerns, welche aufgrund der prägnanten Stahlskelett-Bauweise nicht wenige Betrachter an US-Bauten wie das New Yorker Rockefeller Center erinnert. Der Design-Offices-Standort Köln Gereon, der sich hier nahe des historischen Gereonsklosters befindet, ist eine der repräsentativsten Business-Adressen in der rheinischen Domstadt und verleiht dem Image dort ansässiger Unternehmen zusätzliche Strahlkraft. Die Verkehrsanbindung in der zentrumsnahen Top-Lage ist perfekt: Mehrere U-Bahn Stationen sowie der Kölner Hauptbahnhof befinden sich in
fußläufiger Entfernung, der Flughafen Köln/Bonn ist in nur 20 Minuten erreichbar.

Jörg Küster
Ein Hauch von Manhattan weht durch das Kölner Gerling Quartier. Rechts im Bild: Die Fassade der Design Offices Köln Gereon.

Design Offices hat am Standort Köln Gereon auf drei Etagen (2.700 m2 Gesamtfläche) geschmackvoll gestaltete Arbeitsplätze in einer angenehmen Atmosphäre mit viel Licht (raumhohe Fenster), moderner Lüftungstechnik und einer der konzentrierten Arbeit zuträglichen Akustik ohne Verkehrslärmbelästigung geschaffen. Verfügbar sind:

  • Office Spaces: Zeitgemäße Büro-Interpretationen mit Design-Mobiliar in den Größen S, M und L
  • Coworking Spaces: Flächen für Collaboration (Coworking Lounges und Coworking Desks)
  • Conference Spaces: Multifunktionale Räume für Seminare, Coachings, Projektarbeiten, Meetings und Präsentationen
  • Event Spaces: Ansprechend gestaltete Umfelder für Socializing/Networking mit hochwertigen CateringOfferten

Übergreifend können am Standort verschiedene Meetingund Coffeepoints (sowie in Kürze auch das DO Café) genutzt werden, wo es dem Vernehmen nach nicht selten zu persönlich wie geschäftlich interessanten Vernetzungen von in unterschiedlichen Branchen tätigen Personen kommt. Allen Nutzern stehen am Standort Köln Gereon Annehmlichkeiten zur Verfügung, die sonst oft nur in größeren Unternehmen zu finden sind, darunter 24/7-Zugang, Empfangsservice, Postservice, regelmäßige Reinigung, Gemeinschaftsflächen, Nespresso-Maschinen, Teeküchen, WLAN-Anbindung und diverse Büro-Multifunktionsgeräte. Die Angebote können tageweise (auch kurzfristig) oder für längere Zeiträume gebucht werden. Digitale Nomaden ohne festen Arbeitssitz bzw. mit „Virtual Office“ erhalten bei Design Offices Köln Gereon eine repräsentative Geschäftsadresse.

Die Conference Spaces sind für halbe oder ganze Tage mietbar und eignen sich sowohl für Vieraugengespräche als auch für Konferenzen mit bis zu 60 Personen. Die Bestuhlung erfolgt flexibel, und die Medientechnik wird typischen Anforderungen gerecht: Flatscreens von Loewe (teilweise in OLED-Technik und mit Full HD-Auflösung), leistungsstarke Projektoren von NEC, Techniktrolleys mit Moderationssets, beschreibbare Wände, Flipcharts, schnelles WLAN sowie Kabel-Adapter (PC und Mac) sind verfügbar. Die vorhandenen Flatscreens/Beamer lassen sich
prinzipiell für Videokonferenzen einsetzen, jedoch wird am Standort Köln Gereon in der Regel auf Laptops und Software-Lösungen wie Skype zurückgegriffen. Die Lautsprecher stammen aus dem Portfolio von Sonos; Mikrofone, Sprechstellen und weitere Audio- bzw. Medientechnik können für besondere Anlässe über externe Anbieter geordert werden.

Jörg Küster
Liebhaber populärer Kreativtechniken wie Design Thinking oder Scrum werden den Meet & Move Room schätzen, in welchem die Ideenfindung mit beschreibbaren Wänden, Whiteboards und Pinnwand-Paneelen unterstützt wird. (Bild: © Copyright 2019 Jörg Küster, all rights reserved.)

Die Design Offices IT-Abteilung steht Mitarbeitern der DO-Design Offices ebenso wie Kunden mit Rat und Tat zur Seite und bietet einen Rundum-Service, der sich von der technischen Vorbesprechung über die Installation bis zur Betreuung während der Nutzung einzelner Räume erstreckt. In Planung befindet sich eine App, welche Features wie den Zutritt zu allen Standorten samt Raumbuchungsmöglichkeiten beinhalten wird. Der Standort Köln Gereon verfügt u. a. über ein Work Lab, das als zukunftweisender Unterrichtsraum ideal für Tagungen, Schulungen oder Seminare mit größeren Gruppen geeignet ist. Liebhaber populärer Kreativtechniken wie Design Thinking oder Scrum werden den Meet & Move Room schätzen, in welchem stilvolles Design auf modernes Mobiliar trifft und die Ideenfindung mit beschreibbaren Wänden, Whiteboards und Pinnwand-Paneelen unterstützt wird. Einen außergewöhnlichen Rahmen für besondere Gespräche schließlich bietet der so genannte Fireside Room, in welchem Vintage-Mobiliar, dimmbares Licht und ein prasselndes Bildschirm-Kaminfeuer die passende Wohlfühlatmosphäre für nach Diskretion verlangende Aufgaben schaffen.

Einen außergewöhnlichen Rahmen für besondere Gespräche bietet der so genannte Fireside Room, in dem ein prasselndes Bildschirm-Kaminfeuer in Kombination mit der speziellen Gestaltung die passende Wohlfühlatmosphäre für nach Diskretion verlangende Aufgaben schafft.

Focus, Educate, Collaborate, Socialize

Michael O. Schmutzer äußert sich zur Zielgruppe von Design Offices: „Unsere Kunden kommen aus verschiedenen Gründen zu uns: Zum einen wird Projektarbeit immer wichtiger, wodurch der Bedarf nach temporär mietbaren Flächen konstant steigt. Aber auch Unternehmen, die New Work und Arbeit 4.0 künftig bei sich umsetzen wollen, können sich dem neuen Arbeiten bei Design Offices erst einmal annähern und ausprobieren, was diesbezüglich alles möglich ist. Vom Start-up über den Mittelstand bis zu wirklich großen Companys ist alles dabei, was natürlich für eine spannende Mischung sorgt.“

Design Offices versteht sich laut Schmutzer als „Experte für moderne und flexible Arbeitsumgebungen“. An den bundesweit verteilten Standorten werden Arbeitslandschaften geschaffen, die alles bieten, was zum „modernen Arbeiten“ erforderlich ist: Raumformate für jeden Bedarf, hochwertiges multifunktionales Mobiliar, eine adäquate Infrastruktur und geeignete Sicherheitslösungen sowie umfangreiche Services. Schmutzer: „Mit dieser Kombination schaffen wir eine professionelle Business-Umgebung, die Flexibilität bietet und Raum für Ideen eröffnet – das gibt es aktuell so nur bei uns!“

Das Angebot von Design Offices hält nicht nur Büros mit Schreibtischen bereit, sondern möchte für jede Aufgabenstellung den passenden Arbeitsplatz bieten. Michael O. Schmutzer spricht von der „Design Offices Methode“, welche sich an vier Arbeitsarten orientiert – Focus, Educate, Collaborate, Socialize. „Damit bieten wir eine flexible Umgebung, die die kreative Zusammenarbeit fördert und die Innovationskraft steigert“, so Schmutzer.

Jörg Küster
Hier lässt es sich gut gemeinsam arbeiten – bei Bedarf auch mit einem gewissen Maß an Diskretion.

Pionier für Corporate Coworking

Unter der Bezeichnung „Work Loft“ werden bei Design Offices seit Kurzem zeitgemäße Team-Büros beworben, die sich als geräumige, individuell anpassbare Arbeitslandschaften präsentieren. Einzel- oder Gemeinschaftstische finden dort ebenso Platz wie legere Lounge-Bereiche mit Sofas und Meeting-Ecken – ein Gegenentwurf zu stereotypen Büroetagen, in denen die „besten Plätze“ oft nur einzelnen Privilegierten oder den Geschäftsführern und Vorständen zugänglich sind. Michael O. Schmutzer weist auf die Möglichkeiten zur Individualisierung hin: „Unsere Work Lofts werden stets exakt so geplant, wie es der Kunde wünscht. Bezüglich der Ausstattung entwickeln wir gemeinsam mit unseren Partnern immer wieder einzigartige Lösungen wie zum Beispiel spezielle Trennwände, mit denen wir innerhalb eines einzelnen Tages gemäß der Anforderungen unserer Kunden ohne viel Lärm, Schmutz und Aufwand zusätzliche Strukturen einziehen können.“

Michael O. Schmutzer lässt keinen Zweifel daran, dass die Positionierung seines Unternehmens als „New Work Pionier“ künftig nicht nur gefestigt, sondern weiter ausgebaut werden soll – die enge Zusammenarbeit mit Experten für Themen wie Organisationsentwicklung, Collaboration und Weiterbildung, aber auch für Gesundheit und Work-LifeBalance wirft ihre Schatten voraus. Dem selbstgesteckten Ziel, ab 2020 Marktführer in der DACH-Region zu sein, sollte die Design Offices GmbH mit diesen und weiteren Maßnahmen einen großen Schritt näherkommen.


Diesen und weitere Beiträge über die Integration von audiovisueller Medientechnik in Corporate-Bereichen, Hotels/Gastronomie oder Themenwelten finden Sie in Ausgabe 2/2019 von KommunikationsRaum.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.