Jetzt bestellen: Die neue Ausgabe KommunikationsRaum. ist da!

Am 23. Oktober 2018 geht in Köln wieder die Orgatec an den Start. Unter der Leitidee „culture@work“ zeigt die Orgatec 2018 visionäre Konzepte für die ganze Welt der Arbeit und beschäftigt sich mit Fragen wie: Welche Umgebung braucht die Arbeitskultur der Zukunft? Wie gelingt es, Freiheit und Struktur gleichermaßen Raum zu geben? Fragen, mit denen sich auch die aktuelle Ausgabe von KommunikationsRaum., die Sie ab sofort hier bestellen können, auf verschiedene Weise auseinandersetzt. Hier gibt es einen ersten Einblick in die Themen: 

KommunikationsRaum. Ausgabe 2-2018
KommunikationsRaum. Ausgabe 2-2018

Auf den ersten Blick mag es scheinen, dass Medientechnik und kreative Raumplanung zwei völlig unterschiedliche Arbeitsfelder sind, die eigentlich keine Überschneidungen haben. Wer etwas genauer hinsieht, wird aber feststellen, dass es sogar eine ganze Menge davon gibt. Denn die Digitalisierung sorgt dafür, dass beide Disziplinen immer mehr ineinandergreifen. Bestes Beispiel dafür sind unsere sich mitten im Wandel befindlichen Büro- und Arbeitswelten. Ohne digitale Vernetzung geht hier schon heutzutage nichts mehr, und auch der Trend zum mobilen und flexiblen Arbeitsplatz wird zunehmend neue Anforderungen an die medientechnische Infrastruktur eines Unternehmens stellen.

So gehören Telefon- und Videokonferenzen mittlerweile für viele BüroarbeiterInnen zum Arbeitsalltag, und auch das Präsentieren und gemeinsame Arbeiten an verschiedenen Dokumenten im Rahmen von Meetings und Konferenzen wird immer alltäglicher. Hier sind intuitiv benutzbare und sichere Tools gefragt, um Trends wie Collaboration und BYOD im Unternehmen bedienen zu können. Das steigert nicht nur die Produktivität der MitarbeiterInnen, sondern auch deren Motivation.

Wer nun denkt, das alles habe ja nichts mit kreativer Raumplanung zu tun, sondern sei vielmehr Sache der jeweiligen Unternehmensführung, unterliegt einem Irrtum. Denn gerade in Zeiten, in denen moderne Bürowelten mit Wohlfühlcharakter und unterschiedlich nutzbaren Raumzonen wie Huddle Rooms, Konferenzräumen sowie Räumen für konzentriertes Arbeiten auf dem Vormarsch sind, gilt es nicht nur, deren Design zu beachten, sondern eben auch deren zukunftsfähige Funktionalität. Die Direktive „Form follwos function“ ist gerade hier ein absolutes Muss.

Und das setzt zwangsläufig voraus, dass bei der Raumplanung und -gestaltung frühzeitig über die medientechnische Ausstattung nachgedacht wird. Auch die Raumakustik und die daraus folgende notwendige Beschallung spielt gerade in Räumen, in denen Telefon- oder Videokonferenzen abgehalten werden sollen, eine wesentliche Rolle. Interdisziplinäres Denken wird in Zukunft also immer wichtiger – und das gilt nicht nur für die Planung von modernen Bürowelten, sondern ebenso im Bereich der Ausstellungsgestaltung.

In der vorliegenden Ausgabe von KommunikationsRaum. möchten wir Ihnen wieder hilfreiche Beispiele, Tipps und Anregungen dazu geben, wie sich moderne Medientechnik kreativ und sinnvoll sowohl in Büroumgebungen als auch in Museen und Ausstellungshäusern einsetzen lässt. Lassen Sie sich inspirieren!

Ihre 
Claudia Rothkamp
Redakteurin KommunikationsRaum.

Übrigens: Die neue Ausgabe zur Orgatec können Sie
direkt hier digital downloaden oder bestellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.