Erweitertes Smart Building Programm & neue Veranstaltungsformate für Architekten und Kreative

ISE will Architekten und Kreativschaffende nach Amsterdam locken

Das Thema Smart Building gewinnt zunehmend an Bedeutung. Ein deutlicher Fingerzeig dafür ist, dass die Fachmesse Integrated Systems Europe (ISE) im Februar 2018 mit einem deutlich erweiterten Programm in Sachen Smart Building an den Start gehen wird: Neben der Smart Building Conference am Vortag der Messe wird es erstmals auch eine eigene Messehalle für diesen Themenbereich geben. Außerdem werden mit TIDE, XR Summit und den “World Masters of Projectionmapping” neue Veranstaltungsformate für Architekten und Kreativschaffende angeboten.   

Wie in den vergangenen Jahren auch wird einen Tag vor der Eröffnung der ISE, am 5. Februar 2018, die eintägige Smart Building Conference auf dem Messegelände RAI Amsterdam stattfinden. Als Speaker werden gut 25 Experten und Meinungsbildner aus den Bereichen Smart Building, Smart Home, Smart Office und Smart Cities erwartet, die die Auswirkungen der Digitalisierung in diesen Bereichen beleuchten werden. Die Teilnehmer werden zudem die Möglichkeit haben, sich Produktdemonstrationen verschiedener Anbieter anzusehen, beispielsweise von KNX, ANIXTER, Spinetix, biamp, HDL, irdeto, lumenradio und SwitchBee.

5. Februar 2018, 09:00-18:00, The Forum und E102

Smart Building Halle
Passend zum Leitmotiv der Smart Building Konferenz „From Smart Building to Smart City“ wird der italienische Architekt Carlo Ratti die Opening Keynote der ISE 2018 halten. Ratti, der am Massachusetts Institute of Technology (MIT) das Senseable City Lab leitet, wird u. a. über den Einfluss der Sensorik und Smart Devices auf unser künftiges Leben in den Metropolen sprechen. Erstmals wird sich die ISE 2018 auch mit einer eigenen Messehalle dem Thema Smart Building widmen: In Halle 9 werden mehr als 300 Aussteller vertreten sein – von Produktherstellern über Distributoren bis hin zu Systemintegratoren. Sie decken zahlreiche Technologien und Bereiche ab, wie Gebäudeklima, Gebäudeautomatisierung, Sicherheitssysteme, Energiemanagement und Gebäudesteuerung.

6.-9. Februar 2018, Halle 9

„From Smart Building to Smart City“ lautet das Dachthemader diesjährigen Smart Building Konferenz. Hier eine Smart City Vision für das Jahr 2030 von Philips Lighting. Philips Lighting
„From Smart Building to Smart City“ lautet das Dachthemader diesjährigen Smart Building Konferenz. Hier eine Smart City Vision für das Jahr 2030 von Philips Lighting.

ISE 2018 Smart Building Tours
Ebenfalls eine Premiere werden auf der ISE 2018 in Amsterdam die Smart Building Tours feiern. Dabei handelt es sich um eine zweistündige geführte Tour zu ausgewählten Ausstellern, die sich mit dem Thema Smart Building, Smart Home und Smart Office beschäftigen. Anmeldungen werden ab Januar 2018 entgegen genommen.

CEDIA Smart Building Solutions Theatre
Ebenfalls in Halle 9 wird sich das CEDIA Smart Building Solutions Theatre befinden, das von KNX gesponsert wird. Die Besucher erwarten hier 30-minütige Präsentationen verschiedener Hersteller, Berater und User, die aktuelle Projekte aus diesem Bereich ebenso wie Workflows und technologische Lösungen vorstellen werden. Die Teilnahme ist kostenlos und muss nicht im Voraus gebucht werden.

6.-9. Februar 2018, Halle 9

Neue Veranstaltungsformate für Architekten und Kreativschaffende
Darüber hinaus möchten die Organisatoren der Integrated Systems Europe in diesem Jahr auch Kreativschaffende wie Architekten, Eventagenturen und Kommunikations-Designer nach Amsterdam locken, um diesen die vielfältigen Möglichkeiten der Medientechnik in Sachen Raumgestaltung zu vermitteln. Dazu wurden für 2018 drei neue Veranstaltungsformate geschaffen: die Konferenz TIDE, den XR Summit und den Wettbewerb „World Masters of Projection Mapping”.

TIDE-Konferenz: Technology, Innovation und Design
Den Anfang macht die TIDE Konferenz, die am 5. Februar, im Hotel Okura stattfindet. Gastgeber ist der internationale ProAV-Verband AVIXA (Audiovisual and Integrated Experience Association, vormals InfoComm). TIDE steht für Technology, Innovation und Design und befasst sich mit „Design-Thinking“: Welche Ideen beeinflussen die AV-Branche und wie können Unternehmen solche Ideen als Impuls für gewinnträchtige Lösungen erkennen und vermarkten?

Die Keynote wird der mehrfach ausgezeichnete niederländische Künstler Daan Roosegaarde halten. Er ist der Gründer von Studio Roosegaarde, das durch seine Projekte die Interaktionen zwischen Mensch, Technologie und Raum erforscht und mit Projekten im öffentlichen Raum auf sich aufmerksam macht. Ein Beispiel dafür ist die „Rainbow Station“ anlässlich des 125. Bestehens des Amsterdamer Hauptbahnhofs.

Zu den Referenten der TIDE soll auch Ben Moorsom zählen, Präsident und Chief Creative Officer der Debut Group. Dabei handelt es sich um eine Marketingagentur, die sich auf empirisches Training, Eventproduktion und Kommunikationsberatung spezialisiert hat und dazu Forschungsergebnisse aus der Neurowissenschaft und Humanpsychologie nutzt. Als weitere Sprecher gelistet sind Jan-Erik Baars, Leiter des Studiengangs Design Management an der Hochschule der Angewandten Wissenschaften in Luzern, Monika Bielskyte, Künstlerin und Designerin, Pedro Gadanho, Direktor von MAAT (Museum für Kunst, Architektur und Technologie) Lissabon, Kevin Jackson vom Live Communication Magazine und Julien Le Bas, Senior Vice President und Executive Creative Director bei Jack Morton Worldwide.

World Masters of Projection Mapping
Dem Thema der Fassadenprojektion im öffentlichen Raum widmet sich die ISE im international besetzten Wettbewerb World Masters of Projection Mapping, der in Kooperation mit den Organisatoren des Amsterdam Light Festivals veranstaltet wird. Die World Masters of Projection Mapping finden im Rahmen des Amsterdam Light Festivals statt, das am 14. Januar 2018 beginnen wird. Dann werden fünf Künstler, ausgewählt von einer internationalen Jury, die Fassade des Eye Filmmuseums in Amsterdam in Szene setzen. Der Gewinner wird am 9. Februar 2018, dem letzten Tag der ISE, verkündet.

XR Summit
Ob virtuelle oder erweiterte Realität – die digitalen Technologien Virtual Reality (VR), Augmented Reality (AR) und Mixed Reality (MR) stehen hoch im Kurs, auch in professionellen Anwendungen. Welche Bedeutung sie im Zusammenhang mit audiovisueller Kommunikationstechnik haben, soll auf dem XR Summit thematisiert werden. Die als B2B-Strategiekonferenz bezeichnete Veranstaltung ist für den 6. Februar 2018 geplant und soll die neuesten Technologien in Sachen VR, AR und MR präsentieren. Begleitet wird die Veranstaltung von einer Sonderausstellung auf einer 500 m² großen Fläche im Park Foyer des Messe- und Kongresszentrums RAI Amsterdam.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.