Moderne LED-Retrofits im Fokus

Wann lohnen sich Retrofit-Lampen?

Energiesparmaßnahmen sind nicht nur notwendig, sondern inzwischen auch durchaus als „hip“ zu bezeichnen. Gerne wird in neue Gerätschaften investiert, mit denen man diesem Trend folgen kann. Besonders interessant, da offensichtlich für jeden leicht zu realisieren, sind da die sogenannten LED-Retrofit Lampen. Das Werbeversprechen klingt durchaus plausibel: Alte Lampe aus der Fassung schrauben und durch ein neues umweltfreundliches LED-Leuchtmittel ersetzen. Doch für welche Situationen und Gewerke rechnet sich ein solcher Tausch und mit welchen Problemen ist eventuell noch zu rechnen?

Das Werbeversprechen der LED Retrofits klingt plausibel: Alte Lampe aus der Fassung schrauben und durch ein neues umweltfreundliches LED-Leuchtmittel ersetzen.

Alexander Schwarz

Das Werbeversprechen der LED Retrofits klingt plausibel: Alte Lampe aus der Fassung schrauben und durch ein neues umweltfreundliches LED-Leuchtmittel ersetzen.

Ursprünglich war die Entwicklung der LED-Lampen für die gängigen Fassungen als Übergangslösung gedacht, um moderne und energiesparende Technik in veraltete Leuchten zu platzieren. Doch diese als temporäre Notlösung gedachte Entwicklung erfreut sich offensichtlich einer solch großen Beliebtheit, dass ein Ende dieses lukrativen Geschäfts nicht in Sicht ist. Es mag an dem „alten“ Problem liegen, dass sich die Gesellschaft einfach viel zu lange mit dem Prinzip der sogenannten Glühlampen beschäftigt und angefreundet hat. Anders lässt sich nicht erklären, dass die Lampenindustrie immer neue Produkte mit erweiterten Features und für teils exotische Fassungen auf den Markt bringt. Aber auch die Leuchtenindustrie, insbesondere im südeuropäischen Raum, sorgt durch die konsequente Entwicklung neuer Leuchten mit Standardfassungen weiterhin für einen regen Bedarf an LED-Leuchtmitteln. Einzig die miniaturisierten Lampenfassungen der Niedervolt Halogentechnik (G 4 und Gy 6,35) scheinen aus dem Rahmen zu fallen und vom akuten Aussterben bedroht zu sein. Und dies liegt in erster Linie an technischen Hürden und lichttechnischen Eigenschaften, die sich mit LEDs einfach nicht befriedigend umsetzen lassen.

Die Lookatme-Serie des deutschen Herstellers Carus steht in acht Farben zur Verfügung und überzeugt durch technische, aber auch optische Werte.

Carus GmbH & Co. KG

Die Lookatme-Serie des deutschen Herstellers Carus steht in acht Farben zur Verfügung und überzeugt durch technische, aber auch optische Werte.

Eine Lösung für alle Ansprüche?
Dies entsprach jedenfalls dem ursprünglichen Plan der Industrie. Indirekt durch die Politik beziehungsweise das so genannte Glühlampenverbot gefördert, bringt die Industrie ein LED-Leuchtmittel nach dem anderen auf den Markt, um die vorhandenen Energiefresser zu ersetzen. Es steht außer Frage, dass ein solcher Tausch als sinnvoll erachtet werden muss, da die Energieeffizienzwerte der LEDs den Temperaturlampen deutlich überlegen sind. Dies liegt zum einen an der deutlich geringeren Leistungsaufnahme bei gleichem Helligkeitsniveau und ebenso an der wesentlich längeren mittleren Lebensdauer einer LED-Lampe. Es wäre auch nicht gerechtfertigt, hier allzu kritisch zu urteilen. Trotzdem müssen einige Punkte berücksichtigt werden, damit sich ein solcher Austausch sogar vor dem Lebensende einer vorhandenen Temperaturlampe lohnt. Bedenkt man die beiden großen Vorteile (Energieeffizienz und Lebensdauer) der LED-Technik, so ergeben sich daraus letztendlich von ganz alleine die Anwendungsgebiete moderner LED-Lampen: Überall dort, wo mit langen Einschaltzyklen der Beleuchtung zu rechnen ist. Dies betrifft sämtliche öffentlichen Bereiche ebenso wie Shops, Hotels und letztendlich auch Büros. Bleibt die Frage, ob es sinnvoller ist, die Leuchtmittel oder die komplette Leuchte einem Update zu unterziehen.

Da bestimmte Bereiche wie Büros und Shops relativ regelmäßig runderneuert werden, für die gewöhnlich verwendeten Leuchten nicht immer sinnvolle LED-Ersatzlampen zur Verfügung stehen und neue LED-Leuchten oftmals mit einem Vielfachen an Funktionen aufwarten, bieten sich hier eher Komplettsanierungen an. Anders verhält es sich in den dekorativen Segmenten, die auch in den oben genannten Bereichen vorkommen, aber im Besonderen in der Gastronomie und Hotellerie zu berücksichtigen sind. Wenn sich hier vor Jahren für ein ganzheitliches Designkonzept entschieden wurde und die Betreiber nur ungern auf die vorhandene Beleuchtung verzichten wollen, wird die Lösung mithilfe von LED-Retrofits schnell thematisiert. Pendelleuchten (Kronleuchter), Wandleuchten und andere designorientierte Lichtobjekte stellen eine Vielzahl an Brennstellen dar, die es noch immer zu modernisieren gilt und für die oftmals auch die passenden LED-Leuchtmittel verfügbar sind. Insbesondere Leuchten ohne Transformatoren oder Vorschaltgeräte bieten sich an, da mit einem Maximum an Kompatibilität zu rechnen und der Austausch einer eventuell überalterten elektronischen Komponente auszuschließen ist ….

Autor: Alexander Schwarz

Sie wollen mehr zum Thema Retrofitting wissen und worauf bei einer Umrüstung zu achten ist? Den kompletten Beitrag zum Thema Retrofit finden Sie in der aktuellen Ausgabe von KommunikationsRaum.
Einfach direkt hier im Shop bestellen!  

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.