Haus der Berge: Architektur & Medientechnik inszenieren Natur

Im Berchtesgadener Haus der Berge wird die umgebende Natur medial in Szene gesetzt. Dabei soll die Ausstellung nicht das Outdoor-Erlebnis ersetzen, sondern Lust auf „das Original“ machen. Ein intelligentes architektonisches Konzept, mit Medientechnik optimal unterstützt, ist die Basis für das Erlebnis im Naturzentrum.
KommunikationsRaum hier bestellen

Hier das Heft bestellen!

Im NS-Dokumentationszentrum München werden Inhalte multimedial in Szene gesetzt.

Praxistipps zum Einsatz in Museen

Die Rolle der Medientechnik bei der Ausstellungsgestaltung

Audiovisuelle Medientechnik und moderne Lichttechnik werden zunehmend für die Ausstellungsgestaltung eingesetzt, um Inhalte und Exponate in Szene zu setzen. Das kostenlose eDossier zeigt, worauf es dabei ankommt und wo sich die Fallstricke verstecken.

Changing Cultural Institutions in the Digital Era, Hrsg. Oliver Grau

Buchtipp: Museum and Archive on the Move

Weltweit gibt es mehr als 55.000 Museen und museale Institutionen, davon alleine mehr als 6.300 in Deutschland. Und auch hier hält die Digitalisierung zunehmend Einzug. Digitale Technologien verändern die Art und Weise, wie Sammlungen präsentiert und archiviert werden. Das vorliegende Buch beleuchtet verschiedene Aspekte dieser Entwicklung.
Lindenberger Hutmuseum

Dynamische Lichtinstallation im Deutschen Hutmuseum

Hutgeschichte mit Licht und Schatten: Im Dezember 2014 hat das Lindenberger Hutmuseum in der ehemaligen Hutfabrik Ottmar Reich eröffnet. Auf einer Ausstellungsfläche von 1.000 Quadratmetern wird das Handwerk der Hutmacher für die Besucher erlebbar gemacht.
Die neue Dauerausstellung des Historischen Museums Frankfurt ab Oktober 2017.

Historisches Museum Frankfurt

Interaktive Ausstellungsgestaltung mit Schneekugel

Seit dem Herbst 2017 sind im von Grund auf erneuerten Historischen Museum in Frankfurt u. a. zwei neue Dauerausstellungen zu sehen. Blickfänger ist eine große Schneekugel im Museumsfoyer, die auch durch ein Periskop vom Museumsplatz aus zu sehen ist. Zuständig für die Ausstellungsgestaltung war Kossmann.dejong.
The Macallan Brand Experience. Architektur: Rogers Stirk Harbour + Partners.

Premium-Whisky erhält neue Destillerie und Besucherzentrum

Atelier Brückner gestaltet The Macallan Brand Experience

Im schottischen Speyside eröffnet am 2. Juni 2018 das neue Besucherzentrum der Whisky Premiummarke The Macallan. Ein abwechslungsreicher Parcours inszeniert Mythos, Geschichte und Brennkunst der Spirituose. Die Ausstellung, gestaltet von Atelier Brückner, zieht sich als geführte Tour durch die neue Destillerie.
Phänomenta-Turm

Phänomenta Lüdenscheid: Interaktive Ausstellungsgestaltung mit Panoramaprojektion und LED-Kaleidoskop

Seit 2015 gibt es in Lüdenscheid, NRW, ein weithin sichtbares Wahrzeichen: einen 75 m hohen Turm, in dessen Inneren ein Foucault’sches Pendel schwingt und den Takt für ein riesenhaftes LED-Kaleidoskop vorgibt. Gemeinsam mit einem 360-Grad-Projektionsraum sowie insgesamt 170 interaktiven Exponaten steht er symbolisch als Leuchtturm der Wissenschaft für das Science Center Phänomenta in Lüdenscheid.
Das Tirpitz Museum „versteckt“ sich unter dem Sand einer naturgeschützten Dünenlandschaft in Blåvand.

IDCA Award für "Beste Szenografie"

Tirpitz Museum vereint Architektur von BIG mit multimedialer Inszenierung

Das im Sommer 2017 neu eröffnete Tirpitz Museum an der dänischen Westküste ist nicht nur aus architektonischer Sicht ein weiterer Hingucker der Bjarke Ingels Group (BIG). Vielmehr ist es dank der Ausstellungsgestalter von Tinker Imagineers ein herausragendes Beispiel dafür, wie Gebäudearchitektur und Szenografie ineinander greifen können. Mit mehr als 170.000 Besuchern in nur fünf Monaten nach seiner Eröffnung hat das Interesse am Tirpitz-Museum alle Erwartungen weit übertroffen und bereits den Internationalen Design und Communication Award (IDCA Award) in der Kategorie „Beste Szenographie“ gewonnen.

Digitalisierung im Bereich von Ausstellungen und Messen

Trends in der Ausstellungsgestaltung

Der aktuelle Trendbericht “Exhibition Design”  des Research Institute for Exhibition and Live-Communication (R.I.F.E.L. e.V.)  widmet ein ganzes Kapitel dem Trendthema Digitalisierung im Bereich der Ausstellungsgestaltung und des Messedesigns. Der Fokus liegt hier zwar auf dem Einfluss digitaler Technologien und moderner Medientechnik bei der Gestaltung von Messeständen, einiges lässt sich aber durchaus auch auf die Ausstellungsgestaltung in Museen und Showrooms übertragen. Eine Zusammenfassung.