Ein Kompendium für alle, die an der Konzeption der räumlichen Umgebungsbedingungen von „Arbeit 4.0“ beteiligt sind.

Buchtipp: Einfach Anders Arbeiten

Das Fachbuch von Detlev Artelt ist nicht nur eine Bestandsaufnahme des Wandels in der Office-Arbeitswelt. Es vermittelt auch die Konsequenzen: Was bedeuten die Veränderungen für die Gestaltung von Büros?
KommunikationsRaum hier bestellen

Hier das Heft bestellen!

Beispiel für eine umfassend konzipierte Bürowelt von conceptsued bei Allianz Global.

Do’s und don’ts bei der Planung von Großraumbüros

Immer mehr Unternehmen setzen auf die Einrichtung von Großraumbüros – wenn auch nicht immer erfolgreich. Das Münchner Beratungsunternehmen conceptsued° erklärt, warum Konzepte für Open Space Offices oft scheitern – und wie sie gelingen können. 
Worklounges für konzentriertes Arbeiten als Gegenstück zum Großraumbüro.

Vom Chefbüro zum Großraumbüro

Bürowelten im Wandel der Zeit

Die Entwicklung unserer Bürowelten wurde in den letzten 100 Jahren von verschiedenen Strömungen beeinflusst und hat sich oftmals an Ideen aus den USA orientiert. Der Arbeitsraum-Experte Steelcase beleuchtet die vier maßgeblichen Büro-Trends vom Großraumbüro, über das Homeoffice bis zur Digitalisierung und zeigt, dass auch Deutschland eine entscheidende Rolle gespielt hat.

Wohlfühlfaktor und Produktivitäts-Steigerer in Bürowelten

Medienmöbel für die Bürogestaltung

Lange Jahre waren Technik und Möblierung in Büro-Umgebungen zwei vollkommen verschiedene Baustellen. Moderne Arbeitskonzepte setzen auf Flexibilität und Wohlfühlfaktor statt schlichter Funktionalität. Dies führt zu neuen Ansätzen bei der Integration von Medientechnik in Büromöbel.

Worauf es beim Change-Management in puncto Großraumbüro ankommt

Change-Management: Ein wichtiger Faktor bei der Planung von Großraumbüros

Ein New Office bedeutet längst kein erfolgreich verändertes Büro. Der Weg von einer traditionellen Bürokonfiguration hin zur zukunftsorientieren Bürolandschaft ist gemeinhin lang. Dabei darf sich die Veränderung aber nicht nur auf räumlich-strukturelle und technische Faktoren beschränken, sondern sie muss sich auch in den Köpfen von Mitarbeitern und Chefetage vollziehen. Sven Bietau, geschäftsführender Gesellschafter der CSMM GmbH, erklärt, worauf es beim Change-Management fürs Großraumbüro ankommt. 

Design und Sound im Einklang

Raumakustik in der Shure-Firmenzentrale

Gute Raumakustik ist leider selten ein erklärtes Planungsziel, wenn es um den Neubau einer Firmenzentrale geht. Dass sich zeitgemäße Architektur und gute Raumakustik nicht gegenseitig ausschließen müssen, sondern im Gegenteil sogar einander bedingen können, zeigt die Shure-Firmenzentrale bei Eppingen.
Flexible Architekturvisualisierung für Bürowelten

Bürowelten im Wandel

Virtuelle Realitäten zur Visualisierung von Bürowelten

Im Zeitalter der Digitalisierung und der Verschmelzung von Arbeit und Freizeit im Büro ändern sich die Anforderungen an die Konzeption, Umsetzung und Vermarktung von neuen Bürowelten. Laut dem Beratungsunternehmen Modal M wird zukünftig Virtual Reality eine zunehmend wichtige Rolle im Berich der Architekturvisualisierung und deren Nutzungsszenarien spielen.
In den eigenen Büroräumen von conceptsued° und Modal M werden die Visionen und Konzepte von Timo Brehme besonders deutlich und erfahrbar.

Interview mit Timo Brehme zur Planung von Open Space Offices

Was muss man heute bei der Planung von Großraumbüros beachten?

Die Digitalisierung hat zunehmend maßgeblichen Einfluss auf die Strukturen der Arbeitswelt. Viele Unternehmen suchen die Antwort auf die neuen Herausforderungen und auf steigende Kosten in puncto Büroflächen im Bereich von Großraumbüros oder Open Office Spaces. Timo Brehme, Gründer und Geschäftsführer des Münchner Beratungsunternehmen conceptsued°, erläutert im Interview, welche Aspekte bei der Planung von Großraumbüros beachtet werden sollten, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen.
Für das Unternehmen Virtual Identity gestaltete conceptsued die neuen Büroflächen im Thalkirchner Bahnhof.

Bautrend Redevelopment

Gewerbegebäude aus den 60ern eignen sich oft für offene Bürowelten

Warenhäuser, Bürogebäude, Rechenzentren: Etwa 70 Prozent aller bestehenden Nichtwohngebäude in Deutschland sind älter als 40 Jahre – und viele von ihnen sind in ihrer ursprünglich angedachten Nutzung heute nicht mehr en vogue. Deshalb stehen Eigentümer älterer Bestandsimmobilien oft vor der Frage: Abriss und Neubau, Sanierung oder Redevelopment?
Office- und Möbelkonzept im Detecon Office in Frankfurt

Activity Based Working und andere Themen rund um das Büro 4.0

Orgatec 2018: Interview zur Sonderfläche Plant 10.1

Mit dem Sonderausstellungsbereich „Plant 10.1“ will die Orgatec 2018 emotional polarisieren und aktuelle Fragen rund um das Thema neue Bürowelten, Activity Based Working und Collaboration in den Mittelpunkt stellen. Marc Wagner, Managing Partner bei Detecon Consulting, und Dr. Bernhard Zünkeler, Curator und Partner von der Kommunikationsagentur Orange Council, erklären im Interview die Idee hinter der Sonderfläche in Halle 10.1.