KommunikationsRaum hier bestellen

Hier das Heft bestellen!

Hier dient der 5-lagige, ovale Schallvorhang von Gerriets der optischen und akustischen Abtrennung eines Seminarbereiches in der Bibliothek für Architektur, Kunst & Design der FH Münster.

Raumakustik nachträglich verbessern - letzter Teil

Trennung ohne Hindernisse – Schalldämmung für mehr Ruhe

Die in den vorhergehenden Teilen vorgestellten Produkte dienen allesamt dem Zweck, die Raumakustik generell zu verbessern. Es gibt aber auch Lösungen, die darauf abzielen, in gewissem Maß eine akustische Trennung zu schaffen, den Schall also wie eine Wand zu dämmen.
Verschieden hohe Betonwände in der unteren Halle des Kulturzentrums für Europäische Weltraumtechnologien in Vitanje (Slowenien) erforderten eine visuelle und akustische Optimierung, die mit Hilfe von Absorber CS Vorhängen von Gerriets geschaffen wurde

Raumakustik nachträglich verbessern - Teil 3

Offen, glatt oder faltig – unterschiedliche Effekte von Akustikvorhängen

Dickere Stoffe sind schon lange ein erprobtes Mittel, um die raumakustischen Bedingungen der Nutzung anzupassen. Verkleidungen aus für den akustischen Einsatz optimierten Stoffen können auch glatt gehängt einen effizienten Einfluss ausüben. In Falten gelegt erhöht sich die absorbierende Wirkung dieser Stoffe. Vorhänge bieten den Vorteil, die Raumakustik flexibel gestalten zu können.
Akustikbilder können den Raumsound kreativ verbessern.

Raumakustik nachträglich verbessern - Teil 2

Akustikbilder für’s Auge

Mittlerweile gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um auch im Nachhinein die Raumakustik – zumindest etwas – zu verbessern. Eine Variante, die zudem eine kreative Gestaltung zulässt, sind Akustikbilder, die individuell bedruckt werden können.  Heutzutage können bedruckte Stoffe auf vergleichsweise einfache Weise Wände sehr vielfältig gestalten – dem Digitaldruck sei Dank. Im Prinzip gibt es zwei Möglichkeiten,…