Linari Showroom & Flagship-Store in Hamburg

Lichtdesign im Showroom

In Hamburg zeigt der Linari Showroom und Flagship-Store, wie Lichtdesign und moderne Lichttechnik multisensorisches Marketing unterstützen können. Exklusiv gestaltete Flächen stehen hier für Präsentationen und Schulungen bereit und dienen als Vorbild für zukünftige Shop-in-Shop-Flächen oder eigenständige Stores der Marke.

Der Linari Showromm setzt auf ein dynamisches Lichtkonzept auf Basis leuchtender Flächen, Stromschienenstrahler und Pendelleuchten.
Der Linari Showromm setzt auf ein dynamisches Lichtkonzept auf Basis leuchtender Flächen, Stromschienenstrahler und Pendelleuchten.

Der Linari Showroom befindet sich im Erdgeschoss des markanten Gebäuderiegels „Dock 2“, einem der beiden Neubauten von Jaffe12, und wurde in Zusammenarbeit mit den Innenarchitekten von HanseLoft gestaltet, die auch als Generalunternehmer fungierten. Die Farbgebung war dabei durch das Corporate Design von Linari vorgegeben: Es herrschen klare Schwarz-Weiß-Kontraste vor, sparsam akzentuiert mit Goldtönen. Zur Decke schließt ein mit RGB-Technik farbig hinterleuchtetes und mit einem Streifenmuster bedrucktes Lichtband ab. Eine funktionale Säule im Raum ist mit goldmetallisch schimmernden Platten verkleidet, dahinter verbirgt sich die komplette multimediale Installation für Laptop, Flatscreen, Drucker und EC-Cash.

Ausbalanciertes Lichtdesign
Angebunden an diese Säule ist ein Präsentationstisch aus Corian, über dem eine zentrale Lichtbox schwebt. Lichtbox und Lichtband reduzieren die Raumhöhe von über 4,30 m optisch auf  3 m. Darüber hinaus beinhaltet das Lichtkonzept im Linari Showroom weitere Komponenten wie integrierte Regalbeleuchtungen, dekorative Pendelleuchten sowie engstrahlende LED-Strahler zur inszenierenden Beleuchtung von Raum und Exponaten. Zur Umsetzung holte sich Dominik Theim, Innenarchitekt und Partner bei HanseLoft Unterstützung bei den Retail-Spezialisten des Herstellers Bäro, die gemeinsam mit den Innenarchitekten ein Beleuchtungskonzept entwickelten: Während die selbstleuchtenden Flächen von Lichtboxen und -bändern zunächst den Raumeindruck prägen, übernehmen engstrahlende LED-Spots aus der ID Serie von Bäro sowohl die Akzentuierung von Waren und Dekorationsobjekten als auch die Ausleuchtung des Präsentationstisches.

Strahler mit Hybridoptik
Mit schwarzen Gehäusen und montiert an einer abgependelten, ebenfalls schwarzen DALI-Schiene sind diese Strahler als technische Architekturdetails präsent. Ihre sehr engstrahlenden Hybridoptiken reduzieren störendes Streulicht, um die Wirkung der leuchtenden Flächen nicht zu mindern. Gleichzeitig vermindern sie die Gefahr von Reflexblendung auf den hochglänzenden Oberflächen. Die eingesetzte LED-Lichtfarbe 835 soll zudem mit einem frischen Weiß die avantgardistische Raumgestaltung unterstreichen. Für multimediale Szenarien sind die DALI-fähigen Strahler der Lichtanlage über ein entsprechendes Gateway mit einer Steuerung des Herstellers Loxone verbunden. Mit einer App via WLAN, aber auch mit festinstallierten Tastern, lassen sich mehr als zehn verschiedene Szenarien ansteuern, die sowohl die Grundbeleuchtung und die Spots sowie die mit RGB-LED illuminierten Schaufensterkuben und die dekorativen Pendelleuchten integrieren als auch die Hintergrundmusik über eine Sonos-Anlage.

Textbearbeitung: Claudia Rothkamp

 

Sie wollen mehr Infos zum Thema Licht in Verkaufsräumen?
Im KommunikationsRaum. Retail Special erfahren Sie mehr!
 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.