Sennheiser TeamConnect Wireless

Drahtloses Audiokonferenzsystem für Online-Meetings

Sollen bis zu 24 Personen in einem Raum an einem Online-Meeting teilnehmen, leidet in der Regel die Sprachverständlichkeit. Um die aufwendige Installation eines festen Audiokonferenzsystems zu vermeiden, bieten sich Alternativen wie das drahtlose TeamConnect Wireless von Sennheiser an.

Auch in größeren Runden sorgt das Sennheiser TeamConnect Wireless für gute Sprachverständlichkeit bei Online-Meetings.
Auch in größeren Runden sorgt das Sennheiser TeamConnect Wireless für gute Sprachverständlichkeit bei Online-Meetings.

Immer häufiger entstehen im heutigen Büro- und Planungsalltag Situationen, in denen im Rahmen eines Meetings mal eben noch telefonisch andere Meinungen eingeholt oder kurzfristig Details geklärt werden müssen. Das funktioniert im kleinen Rahmen noch prima über die Lautsprecherfunktion von Festnetztelefon oder Smartphone, wenn auch mit leichten Abstrichen im Bereich der Sprachverständlichkeit. Für ein längeres Online-Businessmeeting mit mehr als drei oder vier Teilnehmern an einem Ort scheidet diese Option aber definitiv aus – insbesondere, wenn es um Abstimmungsprozesse und Brainstormings mit Auftraggebern geht.

Aus diesem Grund hat Sennheiser mit TeamConnect Wireless ein drahtloses Audiokonferenzsystem für Online-Meetings entwickelt, das flexibel und kurzfristig in jedem Raum einsetzbar ist und für gute Sprachverständlichkeit aller Teilnehmer sorgt. Es funktioniert mittels breitbandiger Audioübertragung im Zusammenhang mit Online-Meeting- oder Webkonferenzsystemen, beispielsweise Skype for Business, WebEx, GoToMeeting, Cisco Jabber usw. Passend zum „Bring your own Device“-Trend (BYOD) verfügt das System über weit verbreitete Schnittstellen wie Bluetooth und USB sowie einen analogen Ein-/Ausgang in Form eines Miniklinkensteckers, so dass es möglich ist, diverse Geräte unkompliziert einzubinden und quasi jeden Raum schnell in einen Meetingraum zu wandeln. Ein Alleinstellungsmerkmal ist der Umstand, dass bei TeamConnect Wireless alle Audio-Inputs zeitgleich verwendet werden können.

Unser Tipp: Noch bis zum 30. Juni 2017 können sich Kurzentschlossene bis zu 1.000 Euro Cashback beim Kauf eines TeamConnect Wireless Systems sichern. Für mehr Infos einfach aufs Bild klicken!

Bedienung
Generell ist das System so konzipiert, dass die Bedienung leicht von der Hand geht und selbst Anwender, die gemeinhin mit Technik auf Kriegsfuß stehen, nicht vor größere Herausforderungen stellt. Weniger als 60 Sekunden nennt der Hersteller als Hausnummer für das Set-up. Je nach Ausführung ist das System mit zwei oder vier mobilen und akkubetriebenen Sprechstellen (Master-Unit & Satelliten) erhältlich – wahlweise im portablen Koffer oder auf einem stationären Tray zum Aufbewahren und Aufladen. Diese kommunizieren drahtlos via DECT („Digital Enhanced Cordless Telecommunications“) miteinander und verbinden sich automatisch nach der Entnahme aus dem Ladekoffer/Tray. Die ästhetisch ansprechend gestalteten Sprechstellen sollten in den meisten modernen Arbeitsumfeldern mit ihrem Metallic-Gehäuse eine ausnehmend gute Figur abgeben. Der runde Aufbau (Durchmesser 97 mm, Höhe 76 mm) ermöglicht durch seine Formgebung die „360-Grad-Verwendung“ ohne festgelegte Einsprechrichtung.

Bedient werden Master-Unit wie Satelliten über Touch-Oberflächen, die mit selbsterklärenden Icons beschriftet sind. Nützlich ist die Möglichkeit, die Wiedergabelautstärke individuell für jeden Satelliten mit einer Wischbewegung einstellen zu können. Visuelle Rückmeldungen vermitteln Status-LEDs und farbig leuchtende LED-Ringe.

Sprachverständlichkeit
Die Klangwiedergabe erfolgt über einen Breitbandlautsprecher, der nach unten hin auf ein Schallführungselement weist. Im praktischen Einsatz überzeugt die Wiedergabe mit einer sehr guten Sprachverständlichkeit bei einem trotz der diffusen Abstrahlung insgesamt überraschend durchsetzungsfähigen Klang. Jede Unit kann bis zu sechs Teilnehmer abdecken, so dass – je nach Ausführung – in einem Raum Online-Meetings mit bis zu zwölf bzw. 24 Teilnehmern möglich sind. Faktoren wie die Beschaffenheit der Tischplatte und die akustische Umgebung nehmen allerdings wie üblich Einfluss auf den subjektiven Klangeindruck.

Fazit
Sollen bis zu 24 Personen lokal an einem Online-Meeting teilnehmen oder sind unterschiedliche Tischanordnungen, Mobilität und eine flexible Ad-hoc-Nutzung gefragt, kann Sennheiser TeamConnect Wireless eine sehr interessante Lösung sein, die nicht nur unter technischen Aspekten, sondern auch bezüglich der einfachen Handhabung und des ansprechenden Designs attraktiv erscheint.

Autor: Jörg Küster 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.