Straßenleuchten mit Extras aus der Medientechnik

LED-Straßenleuchten werden nicht nur stetig besser, sondern bekommen auch neue Aufgaben: Immer mehr Konzepte machen sie zum Ausgangspunkt für andere Techniken, wie etwa das Unternehmen Leipziger Leuchten zeigt.

Auf der diesjährigen Light + Building waren überall Straßenlaternen zu sehen, die auf Halbleitertechnik basieren. Doch nicht nur am Design hat sich in den vergangenen zwei Jahren viel getan; es wurden Konzepte erdacht, um die enorme Blendwirkung der Leuchten zu reduzieren. Die Straßenleuchten werden auch zum Ausgangspunkt für andere Techniken: So können die modular aufgebauten Leuchten von “Leipziger Leuchten” nicht nur bis zu drei unterschiedliche Lichtkomponenten aufnehmen, sondern sind auch für Digital Signage, Lautsprecher oder Kameras geeignet. Für die Datenübertragung sorgen Antennen auf dem Mast. Diese Art von Leuchten eignen sich etwa für Parks oder auch Bahnhofsvorplätze.

 

Weitere Informationen zu den modularen Leuchten von Leipziger Leuchten erhalten Sie hier auf golem.de. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.