OLED-Technologie versus LCD

OLED-Displays: Neue Möglichkeiten für Digital Signage?

Die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden ist ist ein knappes und hart umkämpftes Gut. Daher werden technologische und inhaltliche Entwicklungen im Digital Signage-Bereich scharf beobachtet. Dazu zählt auch das neue Themenfeld der OLED-Displays, die eine flexiblere und aufmerksamkeitsstärkere Vermittlung von Inhalten verspricht. Was steckt dahinter und wo liegen die Vorteile zu LCD-Displays?

Dual-View Curved Tiling OLED Displaywand
Auf der ISE 2017 zog LG mit einer Dual-View Curved Tiling OLED Displaywand die Blicke auf sich.

OLED steht für „organic light emitting diode” (organische Leuchtdiode), was schon direkt den großen Unterschied zu einem klassischen LCD-Display benennt: Beim OLED-Bildschirm leuchtet jedes einzelne Pixel in einer individuellen Farbe, während beim LCD eine zusätzliche Hintergrundbeleuchtung notwendig ist. Das Resultat ist in der Praxis ein satter, echter Schwarzton, eine schärfere Bildqualität sowie sichtbar lebendigere Farben. Darüber hinaus kommt ein OLED-Bildschirm mit weniger Aufbauschichten als ein LCD aus. Daher sind mit dieser Technologie auch schlankere, biegsame und sogar transparente Display-Konstruktionen möglich, was wiederum aus ästhetischer Sicht so manches Auge freuen dürfte.

Weniger Reflexionen dank weniger Schichten
Ein weiterer Vorteil: Durch den schlankeren Aufbau der OLED-Displays mit weniger Bildschirmschichten sinkt auch die Empfindlichkeit gegenüber Fremdlichteinwirkungen, die nicht zuletzt im Digital Signage-Bereich eine enorme Störquelle darstellen. Denn häufig stört Sonneneinstrahlung die Bildqualität entscheidend. So zeigen OLED-Displays bei Fremdlichteinwirkung im Vergleich zu LCDs einen bis zu achtmal höheren Kontrast. Außerdem ist  das sichtbare Kontrastverhältnis bei LCDs stark vom Einblickwinkel abhängig, während OLED aus allen Winkeln immer das gleiche Kontrastverhältnis bietet.
Bedenkt man die immer weiter steigenden Anforderungen an Digital Signage-Lösungen, um die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden zu wecken, ist davon auszugehen, dass OLED in den nächsten Jahren ein wichtiges Thema sein wird. Denn diese Technologie ermöglicht nicht nur Bilder in exzellenter Bildqualität, sondern auch eindrucksvolle, unkonventionelle, kreative und ungewöhnliche Installationen durch ein hohes Maß an Gestaltungsspielraum.

Zu schnelle Alterung? 
Beim Thema OLED gab es bislang allerdings einige Bedenken, die neue Technologie könne den Anforderungen im Dauereinsatz – wie sie bei Digital Signage nun einmal gefordert ist – nicht gewachsen sein. Damit würden OLED-Displays zu schnell altern. Das soll sich beispielsweise laut Hersteller LG mit den neuen Digital Signage-Modellen, die derzeit in den Markt kommen, allerdings geändert haben. So wirbt das Unternehmen für den Signage-Betrieb mit 18 Stunden pro Tag an sieben Tagen in der Woche mit einer hohen Gesamtlebensdauer von mindestens 30.000 Stunden. Und energieeffizient sollen die neuen Displays außerdem sein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.