LED-Lampe im gewohnten Glühbirnen-Look von Osram

LED-Faden statt Wolfram-Glühwendel: Mit der Soleriq L 38 präsentiert Osram Opto Semiconductors erstmals eine Filament-LED in seiner Produktpalette.

Die längliche Gestaltung der LED ermöglicht Filament-Lampen, die sowohl im Aussehen als auch in der Abstrahlcharakteristik ihren Glühlampen-Vorgängern in nichts nachstehen. Die neuen Soleriq weisen eine sehr gleichmäßige Farb- und Lichtqualität auf und lassen so eine angenehme Atmosphäre entstehen. Damit eignen sie sich für Lichtlösungen zu Hause oder in der Gastronomie.

Die Länge einer einzelnen Soleriq L 38 beträgt 30 mm, der Durchmesser 1,8 mm. Diese, einem Glühfaden ähnliche Form, ein Abstrahlwinkel von 360 Grad sowie die sehr gute Lichtqualität prädestinieren sie für den Einsatz in klassisch anmutenden LED-Lampen aller Wattagen.

Die Soleriq L 38 werden hinsichtlich Farbe, Durchlassspannung und Helligkeit nach McAdam gruppiert angeboten – bei einer Temperatur von 85° C, die dem Wert in der Anwendung sehr nahe kommt. So bieten die Filament-LED eine sehr gleichmäßige Farb- und Lichtqualität.

OSRAM_SoleriqL38_Filament_LED_product_300dpi

Osram

„Gerade wenn Kunden mehrere Lampen oder Leuchten mit Soleriq L 38 in einem Raum installieren möchten, profitieren sie von diesen Eigenschaften“, erklärt der Produktverantwortliche Wong Kum Yih von Osram Opto Semiconductors. „Auch die Einbindung der LED in die klassische Lampenproduktion ist sehr einfach, da sie mit geringen Änderungen im Fertigungsprozess wie ein Glühfaden in die Lampe montiert werden kann.“

Soleriq L 38 – traditionelles Lichtdesign mit neuer Technik

Wie alle Soleriq verfügt auch die L 38 über eine hohe Helligkeit: Sie ist in drei Varianten mit 90, 130 und 140 Lumen (lm) erhältlich. Diese Werte ermöglichen es, alle früheren gängigen Lampenwattagen bis 60 Watt durch äquivalente LED-Filament-Lösungen zu ersetzen. Auch kann damit die Treiberspannung angepasst werden, die für die LED-Filament-Lampen benötigt wird. Alle Versionen verfügen zudem über eine äußerst hohe Lichtausbeute von 150 lm/W sowie warmweißes Licht (2.500 bis 4.000 Kelvin).

Aufgrund der Farbwiedergabe von größer 80 eignen sich die neuen Soleriq auch für die Innenbeleuchtung, vor allem im Wohnbereich. Hauptanwendungsgebiet sind traditionell aussehende Lichtlösungen mit einem modernen Innenleben, also beispielsweise Glaskolben in Glühlampenform mit den eingesetzten LED-Fäden.

David Lewis MacAdam war ein US-amerikanischer Wissenschaftler, dessen Erkenntnisse im Bereich der Farbwahrnehmung dazu genutzt werden, Lichtquellen nach Homogenität zu sortieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.