BYOD by Solution Space Köln

Future Work Design mit TeamConnect

Audiokonferenzen ohne Technikfrust und unansehnliche Verkabelung verspricht das BYOD-fähige TeamConnect von Sennheiser. Im Kölner Bürohaus Solution Space wird das System bereits rege genutzt.

Im Solution Space nutzt man ein Sennheiser Lautsprecher- und Mikrofonsystem. © Jörg Küster

Neues Leben in bester Kölner Lage: In Sichtweite des Doms hat Mitte 2014 im ehemals vom WDR genutzten CarltonHaus die Solution Space Innovation GmbH unter Leitung von Stefanie Weidner (29) Quartier bezogen. Auf vier Etagen tummelt sich ein Who’s who der lokalen Gründerszene. Eine fünfte Etage soll in Kürze ausgebaut werden und das Flächenangebot auf beachtliche 3.000 m² ausweiten. „Wir wollen Menschen mit innovativen Ideen vernetzen und eine Schnittstelle zwischen Szene und Wirtschaft bilden“, sagt Stefanie Weidner, die „Service Design“ an der Köln International School of Design (KISD) studiert hat und im Solution Space als Ansprechpartnerin Nr. 1 allgegenwärtig zu sein scheint.

Future Work Design

Die Mieter fühlen sich sichtlich wohl in einem Umfeld der besonderen Art: Bereits das Eingangsportal und das schwungvoll gen Dachterrasse emporsteigende Treppenhaus versprühen den speziellen Charme der 1950erJahre, der den Genius Loci prägt und durch zeitgenössische Designelemente bereichert wird.

Nach fünf Jahren Leerstand wurden viele Restaurierungsarbeiten von Stefanie Weidner und ihrem Team in Eigenleistung bewerkstelligt und Teile der Infrastruktur neuen Nutzungen zugeführt: So sind etwa Türen, die im aktuellen Kontext nicht mehr benötigt werden und laut Weidner „viel zu schade zum Wegwerfen“ sind, als Tischplatten im auf der ersten Etage beheimateten Solution Café wiederzufinden.

Das Solution Café lädt zu gemütlichen Pausen ein. © Jörg Küster

Das bunt möblierte Café dient ebenso wie diverse „Co-Working Areas“ als Treffpunkt und bildet einen formidablen Rahmen für einen entspannten Ideenaustausch zwischen Lang- und Kurzzeitmietern – „Future Work Design“ lautet ein Begriff, der das Konzept von Solution Space in drei Worten zusammenfasst. Das Angebot wird bestens angenommen, und im Gespräch betont Stefanie Weidner, dass zu den Mietern nicht nur junge Tech-Start-ups gehören, sondern auch Handwerker, Künstler und Freelancer ganz unterschiedlicher Fachgebiete über Flächen im Haus verfügen. Zum Zeitpunkt unseres Besuchs in Köln war kein einziges Büro mehr frei.

Zur Ausstattung im Solution Space gehört ein 25 m² großer Konferenzraum, dessen flexible Nutzung in der monatlichen Miete enthalten ist.
Seit Januar 2015 ist der Konferenzraum mit einem Sennheiser TeamConnect Audiokonferenzsystem ausgerüstet. „Der Anwender muss sich bei TeamConnect keine Gedanken um technische Parameter machen“, erklärt Produktspezialist Carsten Litke, Account Manager System Integrator bei Sennheiser. „Er muss lediglich entscheiden, ob er analoge und/ oder digitale Signale anschließen möchte, und schon geht es los!“

TeamConnect

Dreh- und Angelpunkt von TeamConnect ist die Zentraleinheit CU 1, die in Konferenzraumumgebungen normalerweise unauffällig in einem Schrank Platz finden wird.
Die sachlich wirkende Frontseite ist mit diversen Status-LEDs sowie einem USB 2.0-Port ausgestattet. Die Rückseite bietet die Möglichkeit bis zu acht Mikrofone anzuschließen. Ein marktführender, für Telefonieanwendungen entwickelter Algorithmus verspricht eine erhöhte Verständlichkeit.

Externe Quellen wie etwa Audio bei Videokonferenzen können problemlos angeschlossen werden. Gleichfalls bietet das Produkt die Verbindung mit einer Mediensteuerung und einen LAN-Anschluss. Zum Telefonhybrid gehören zwei Inputs für die analoge Festnetz-Zweidrahtleitung und ein separates Telefon. Für Aktivlautsprecher oder Aufzeichnungsgeräte sind acht Ausgänge vorhanden.

Die TeamConnect Combox CB1 ist mit ihren Maßen 11,9 x 14,3 x 4,4 cm sehr kompakt und kann wahlweise auf oder unter dem Tisch montiert werden. Um Smartphones oder Tablets anschließen zu können, liegen die entsprechenden Kabel bei. Ebenso kann das Gerät an einen Computer angeschlossen werden, um Webconferencing-Software, wie beispielsweise Skype, Lync oder WebEx, zu nutzen. Weiterer Bestandteil des TeamConnect Systems ist ein kompaktes Modul (SL MIC HUB 1), das ebenfalls für die Untertischmontage geeignet ist und bis zu vier Mikrofonsignale vorverstärken und auf die digitale Ebene bringen kann.
Ist eine Deckenanbringung von Mikrofonen sinnvoll, empfiehlt der Hersteller sein Richtmikrofon ME36. Der Einsatz weiterer Sennheiser-Mikrofonmodelle inklusive diverser Schwanenhalsvarianten ist möglich.

 

App-solute Kontrolle

Freunde des Apple-Betriebssystems dürfen sich über eine iOS-App freuen. Direkt vom Tablet-PC kann eine Konferenz initiiert werden; wiederholt benötigte Kontakte lassen sich im Gerät speichern. Eine Pegelkontrolle ist ebenso implementiert wie eine Mute-Funktion. Bis zu vier Voreinstellungen können hinterlegt werden. Sind mehrere Räume mit TeamConnect ausgerüstet, lassen sich administratorseitig geeignete Namen und Passwörter vergeben. Alternativ zur iOS-App ist eine ebenfalls sehr übersichtliche Browser-Steuerung (http://DeviceName) mit jedem netzwerkbasierten Device möglich.

Testen & kommunizieren weltweit

Zu den Mietern, welche die besonderen Vorzüge des Kölner Solution Space zu schätzen wissen, gehört Adarsh Mehta. Mehta leitet die junge Firma TESTTailor und hat sich gemeinsam mit zwei festen Mitarbeitern in einem Büro in der vierten Etage des Carlton-Hauses eingerichtet. Adarsh Mehta und sein Team nehmen den Solution Space Konferenzraum regelmäßig in Anspruch, um mit Gesprächspartnern in aller Herren Länder zu kommunizieren.

Stephanie Weidner, Solution Space Innovation. © Jörg Küster

„Bevor die erste wichtige Audiokonferenz mit TeamConnect angesetzt war, habe ich das System zunächst alleine getestet“, berichtet der Firmengründer. „Ich habe das USBKabel in meinen Tablet-PC gesteckt, und die Verbindung hat sofort funktioniert – unter Windows 8 als Plug and play ohne eine Installation zusätzlicher Treiber. Von Skype wurde direkt abgefragt, ob ich die Einstellungsänderungen übernehmen möchte. Die Klangqualität ist bei TeamConnect deutlich besser als bei einem normalen Telefon, das ja nur eine begrenzte Audiobandbreite überträgt – bei einer digitalen Übertragung per Web-Conferencing kommt fast schon so etwas wie Kino-Feeling auf!“ Mehta weiter: „Rückkopplungen sind bislang noch bei keiner unserer Audiokonferenzen aufgetreten.

Mit TESTTailor nutzen wir das System regelmäßig, um zu festgesetzten Zeiten mit unseren Partnern zu sprechen. Für uns ist ein solches Zusammensitzen des lokalen Teams an einem gemeinsamen Tisch deutlich angenehmer als ein rein virtueller Austausch.“

All-in-One Lösung

Sennheiser TeamConnect präsentiert sich als All-in-One-Audiokonferenzlösung für kleine bis mittelgroße Meetings, in welche bis zu 16 Teilnehmer involviert sind. Die Inbetriebnahme ist auch ohne ausgewiesene A/V-Fachkenntnisse möglich.
Der Hersteller bietet unterschiedliche Bundles für bis zu 8/16 Teilnehmer mit Einbau- oder Auftischmikrofonen an. Zu den unverbindlichen Preisempfehlungen (siehe Kasten) äußert sich Carsten Litke wie folgt: „Bei TeamConnect handelt es sich um ein Premiumprodukt für Anwender mit höchsten Ansprüchen, bei denen das System dank intensiver Nutzung zu einem Return on Investment führt.“

Das Treppenhaus im Solution Space. © Jörg Küster

Hinweis für potenzielle Interessenten: Auf der Website www.sennheiser.com/teamconnect ist ein Effizienzrechner zu finden, mit dem sich die durch den Einsatz von TeamConnect mögliche Zeitersparnis bei Konferenzaufbauten ermitteln lässt – eine schöne Marketing-Idee, die von erläuternden Videos begleitet wird. Es entsteht – auch beim konkreten Einsatz im Kölner Solution Space – der Eindruck eines von vorne bis hinten durchdachten Systems, bei dem jenseits technischer Qualität die Anwenderfreundlichkeit ganz besonders im Fokus steht – das Schlagwort „stressfrei“ betont der Hersteller in seinen Werbematerialien nach Meinung der Nutzer im Kölner Solution Space vollkommen zu Recht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.