Hier dient der 5-lagige, ovale Schallvorhang von Gerriets der optischen und akustischen Abtrennung eines Seminarbereiches in der Bibliothek für Architektur, Kunst & Design der FH Münster.

Raumakustik nachträglich verbessern - letzter Teil

Trennung ohne Hindernisse – Schalldämmung für mehr Ruhe

Die in den vorhergehenden Teilen vorgestellten Produkte dienen allesamt dem Zweck, die Raumakustik generell zu verbessern. Es gibt aber auch Lösungen, die darauf abzielen, in gewissem Maß eine akustische Trennung zu schaffen, den Schall also wie eine Wand zu dämmen.
KommunikationsRaum hier bestellen

Hier das Heft bestellen!

Interreaction - eine praktische Einführung.

Eine Einführung für Gestalter von Jakob Behrends

Buchtipp: Interreaction – Interaktive Medien und Kommunikation im Raum.

Mit „Interreaction“ will Jakob Behrends eine Brücke zwischen Design und Kunst auf der einen Seite sowie Technik und angrenzenden Disziplinen auf der anderen schlagen, um Kommunikationsdesignern den Einstieg zu einem technischen und wissenschaftlichen Grundverständnis aus angrenzenden Disziplinen und Forschungsfeldern zu ermöglichen.
33 internationale Beispiele aus dem Bereich Medienarchitektur.

Autoren: M. Hank Haeusler, Martin Tomitsch und Gernot Tscherteu

Buchtipp: New Media Facades

Wer in KommunikationsRaum. das Interview mit Thorsten Bauer über Mediafassaden gelesen hat und Interesse an diesem Thema findet, dem sei die Übersicht „New Media Facades“ empfohlen. Das Buch bietet eine Bestandsaufnahme der noch recht jungen Disziplin Medienarchitektur, und zwar weltweit.

Raumakustik nachträglich verbessern - Übersicht Hersteller

Anbieter von Akustiklösungen

So viele Gründe bei der Planung augenscheinlich gegen raumakustische Maßnahmen sprechen mögen, so viele sprechen für das Nachrüsten, wenn Räume nach ihrer Fertigstellung nicht die gewünschte Akustik für die geplante Nutzung bieten. Dafür gibt es verschiedene Lösungen diverser Hersteller, von denen hier eine Auswahl beispielhaft aufgelistet ist:
Verschieden hohe Betonwände in der unteren Halle des Kulturzentrums für Europäische Weltraumtechnologien in Vitanje (Slowenien) erforderten eine visuelle und akustische Optimierung, die mit Hilfe von Absorber CS Vorhängen von Gerriets geschaffen wurde

Raumakustik nachträglich verbessern - Teil 3

Offen, glatt oder faltig – unterschiedliche Effekte von Akustikvorhängen

Dickere Stoffe sind schon lange ein erprobtes Mittel, um die raumakustischen Bedingungen der Nutzung anzupassen. Verkleidungen aus für den akustischen Einsatz optimierten Stoffen können auch glatt gehängt einen effizienten Einfluss ausüben. In Falten gelegt erhöht sich die absorbierende Wirkung dieser Stoffe. Vorhänge bieten den Vorteil, die Raumakustik flexibel gestalten zu können.