Volkswagen Konzern setzt auf Virtual Reality Lösungen für interaktive Zusammenarbeit in Produktion & Logistik

Virtual Realtity in der Praxis

In die täuschend echte Welt der virtuellen Realität (VR) eintauchen und sich beispielsweise von Wolfsburg aus mit Konzern-Kollegen in einer Logistikhalle in Tschechien austauschen: Als erster Automobilhersteller startet der Volkswagen-Konzern nun mit dem Rollout der VR-Technologie mit der HTC VIVE-Brille – auch so kann Arbeit 4.0 aussehen.

Der gemeinsam mit Innoactive entwickelte ,Volkswagen Digital Reality Hub' vereint alle in der Produktion & Logistik im Volkswagen Konzern existierenden VR-Anwendungen, Teilnehmer und Tools auf einer Plattform.

Volkswagen Konzern

Der gemeinsam mit Innoactive entwickelte ,Volkswagen Digital Reality Hub’ vereint alle in der Produktion & Logistik im Volkswagen Konzern existierenden VR-Anwendungen, Teilnehmer und Tools auf einer Plattform.

Experten des Volkswagen Konzerns haben Virtual Reality Anwendungen für Produktion & Logistik entwickelt, in der sich mehrere Teilnehmer im virtuellen Raum treffen können. Der dafür gemeinsam mit dem Start-up Innoactive entwickelte „Volkswagen Digital Reality Hub“ vereint alle im Konzern existierenden VR-Anwendungen, Teilnehmer und Tools rund um Produktion & Logistik auf einer Plattform, die auf der Digility Messe in Köln erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wurde.

Die VR-Lösungen umfassen z. B. Logistik-Trainings in einer virtuellen Umgebung für Workshops oder Best Practice Beispiele in VR. Dennis Abmeier aus der Konzern IT und auch Mitglied im Team ,Digital Realities´ erklärt: „Der gegenseitige Wissenstransfer ist ebenso wichtig wie die Bündelung dieses Wissens. Daher haben wir gemeinsam mit Innoactive die zentrale Plattform ,Volkswagen Digital Reality Hub´ ins Leben gerufen. Hierüber können alle Mitarbeiter auf bereits vorhandene VR-Elemente sowie vorhandenes Wissen zugreifen. Damit ermöglichen wir es den einzelnen Bereichen, schnell neue Use Cases umzusetzen und sich gemeinsam in VR-Anwendungen zu bewegen, um neue Abläufe interaktiv zu planen.“

Unter dem Dach der Konzernlogistik und der „Digitalen Fabrik“ entwirft das Team ,Digital Realities‘ derzeit weitere VR-Anwendungen für die Produktion & Logistik der Marken Audi, SEAT, ŠKODA und Volkswagen. Auf der gemeinsamen Plattform ,Volkswagen Digital Reality Hub´ werden die Anwendungen dem gesamten Konzern zugänglich gemacht. Als technisches VR-Endgerät kommt dabei die HTC VIVE Business Edition zum Einsatz, eine speziell für Unternehmenszwecke weiterentwickelte VR-Brille. Damit ist der Volkswagen Konzern der erste Automobilhersteller, der konzernweit die Virtual Reality (VR)-Technologie mit HTC VIVE-Brille ausrollt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.