Panasonic präsentiert neue Displays für Digital Signage und Videowalls

Neue Displayserie für Digital Signage

Panasonic präsentiert eine neue Displayserie für Digital Signage-Anwendungen in Innenräumen und Videowalls. Eine Multi-Monitoring- & Control-Software ermöglicht es Anwendern zusätzlich, die Displays zu steuern.

Die SF2-Serie eignet sich gut für Videowall-Anwendungen.

Panasonic

Die SF2-Serie eignet sich gut für Videowall-Anwendungen.

Die SF2-Serie bietet Full HD-Auflösung und ersetzt die LF8 Signage-Serie. Die Displays der SF2-Serie verfügen über Data Cloning Software, die via LAN ermöglicht, Menü-Einstellungen und justierte Werte eines Referenzdisplays auf zahlreiche weitere Displays zu kopieren. Die Edge LED LCD Displays sind in vier Größen erhältlich (43“, 49“, 55“, und 65“), verfügen über IPS Panel Technologie für weite Betrachtungswinkel und eine Helligkeit von 450 cd/m2. Dadurch eignen sie sich gut für Digital Signage-Installationen.

Eine Multi-Monitoring- & Control-Software ermöglicht es Anwendern zusätzlich, die Displays sowie kompatible Projektoren innerhalb eines Netzwerks von einem einzigen PC aus zu überwachen und zu steuern. Bis zu 2.048 Geräte können laut Hersteller simultan beaufsichtigt werden – ideal für Unternehmen und Bildungseinrichtungen.

Die neuen Displays werden nach Angaben von Panasonic ab diesem Monat verfügbar sein und beinhalten Failover- und Failback-Funktionen. Diese bringen zusätzliche Ausfallsicherheit in Digital Signage-Anwendungen. Die Displays verfügen zudem über einen integrierten USB-Mediaplayer. Synchronisiertes gleichzeitiges Ein- und Ausschalten von mehreren Geräten vereinfacht den Betrieb bei größeren Installationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.