Haworth und Sbp gestalten neues Headquarter von Philips in Deutschland

Innovation spielt beim Technologieexperten Philips eine zentrale Rolle: Dabei stehen der Mensch und seine Bedürfnisse im Fokus – sei es bei neuartigen Healthcare-Produkten oder optimierten Lichtkonzepten, die auf den menschlichen Biorhythmus abgestimmt sind. Auch bei der Einrichtung des neuen Headquarters in Hamburg-Fuhlsbüttel setzte Philips auf innovative Lösungen.

Konferenzraum in der neuen Philips-Zentrale

Haworth

Repräsentative Neugestaltung: In der Philips-Zentrale in Hamburg schufen die Partner innovative Arbeitswelten für rund tausend Mitarbeiter.

Zur professionellen Gestaltung des repräsentativen Glasbaus holte sich das Unternehmen mit dem Planungsbüro Sbp Seel Bobsin Partner und dem Büromöbelhersteller Haworth starke Partner ins Haus. Resultat: ein einzigartiges, ganzheitliches Nutzungskonzept.

Leitbild für die Gestalter war das unternehmenseigene „Work Place Innovation“-Konzept (WPI), das ein innovatives und flexibles Arbeitsumfeld für die Mitarbeiter vorsieht. Moderne Arbeitsansätze, multifunktionale, inspirierende Räumlichkeiten, kreative Themenwelten sowie fortschrittliche Informations- und Kommunikationstechnologien sind sinnvoll miteinander kombiniert. Neben einer großen Flächeneffizienz war besonders ein Aspekt von Bedeutung: eine moderne und flexible Innenarchitektur, die die Mitarbeiter-Kommunikation auf formeller als auch informeller Ebene fördert. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, arbeiteten Philips-Mitarbeiter, sbp und Haworth eng zusammen.

Farb und Themenwelten in der neuen Philips-Zentrale

Haworth

Farb- und Themenwelten in der neuen Philips-Zentrale in Hamburg-Fuhlsbüttel.

Das Ergebnis der Kooperation: Ein ganzheitliches Gestaltungskonzept zieht sich als roter Faden in Form einer einheitlichen Farb- und Themen-Kodierung über sechs Etagen. Feste Arbeitsplätze gehören der Vergangenheit an, jeder sitzt und arbeitet dort, wo er gebraucht wird. Je nach Projekt suchen sich Mitarbeiter das Arbeitsumfeld aus. Sie finden Platz in Open-Space-Bereichen, Kreativ- und Meeting Räumen oder an gestalterisch ansprechenden Touch-Down-Arbeitsplätzen für die kurzzeitige Nutzung. Gemeinsam mit den Mitarbeitern entstanden auch die Ideen für zahlreiche Hamburg spezifische Themenbereiche.

Neben flexiblen Tischsystemen passt das individuell abwandelbare Schranksystem Vados von Haworth hervorragend in das Gestaltungskonzept. Kleine aber praktische Ausführungsdetails unterstreichen, dass auch die Ausstattung der Tisch- und Schranksysteme den technischen Anforderungen der modernen Arbeitswelt gerecht werden: Sie verfügen über Ladestationen, an denen man die Akkus von Laptops, Smartphones oder Tablets aufladen kann. Der großflächige, helle Open-Space im Vertriebsbereich wurde mit dem mehrfach preisgekrönten System YourPlace ausgestattet. An den elektrisch höhenverstellbaren Tischen entscheiden die Mitarbeiter individuell, ob sie lieber im Sitzen oder stehend arbeiten wollen – eine wertvolle Wahlmöglichkeit, ist doch seit langem bekannt, dass zu langes Sitzen der Gesundheit schaden kann.

Your Place in der neuen Philips-Zentrale

Haworth

Grundsätzlich sind die Arbeitsräume sehr offen gestaltet und fördern Kommunikation ­– auch über Bereichs- und Abteilungsgrenzen hinaus. Das heißt jedoch nicht, dass die ruhige Ecke, in die man sich ungestört zurückziehen kann, Vergangenheit wäre. Fokusräume und Phone Booths dienen den Mitarbeitern als geschützte Rückzugsmöglichkeit für konzentriertes Arbeiten. Ein großzügig gestalteter, teamübergreifender Eltern-Kind-Raum erleichtert es Eltern, Leben und Arbeit miteinander zu verbinden. Silent Areas und repräsentative Showrooms sowie moderne Lounge- und Empfangszonen vervollständigen das Nutzungskonzept. Alle Bereiche sind durchgängig sehr zeitgemäß und repräsentativ gestaltet und spiegeln so ideal die Design-Kompetenz des Unternehmens Philips wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.