Lichttechnik

ETC erweitert Unison Paradigm Architekturlichtsteuerungen

ETC erweitert seine Unison Paradigm-Architekturlichtsteuerungen: Die Inspire Bedienstellen bieten zusätzliche Optionen für Lichtschalter, während die neuen Dual Tech Sensoren eine noch einfachere Einhaltung strenger Energieverordnungen ermöglichen sollen. 

Die Paradigm Dual Tech Sensor-Familie

ETC

Die Paradigm Dual Tech Sensor-Familie

Die Inspire Bedienstelle – ursprünglich in der Unison Echo Produktfamilie eingeführt – ist jetzt mit verbessertem Design und komplettem Funktionsumfang Teil der Paradigm-Steuerungssysteme. Die ästhetische Bedienstelle ist in diversen Form- und Tastenkonfigurationsoptionen erhältlich und eignet sich auf Grund der vielen Features für zahlreiche Einsatzbereiche. Laut Herstellerangaben können die Inspire Stationen unkompliziert vorab eingestellte Lichtstimmungen, Bereichs- und Raumkombinationsfunktionen sowie andere Paradigm-Steuerungsfunktionen abrufen.

Tasten
Dank Konfigurationsmöglichkeiten mit einer, zwei, vier, sechs und acht Tastenoptionen – sowie einer ab Sommer erhältlichen Viertastenstation mit Drehknopf – sollen die Nutzer die Inspire Stationen genau an ihre Bedürfnisse anpassen können. Zur individuellen Kennzeichnung dienen dabei die mit Laser beschrifteten, personalisierbaren Tasten der Steuerstationen. Die Tasten auf dem Tastenfeld sind vor Ort austauschbar – auch bei laufendem Betrieb. Jede Taste zeichnet sich durch eine farbregelbare LED-Hintergrundbeleuchtung aus, die eine schnelle optische Anzeige der Funktion und des Tastenstatus liefert. Zur Einstellung der Looks bietet die Inspire Fader Station eine Intensitätsreglung sowie intuitive Farbregelung für Farbton, Sättigung und Intensität der farbmischenden Scheinwerfer.

Paradigm Dual Tech Präsenz- und Abwesenheitssensoren
ETCs neue Dual Tech Präsenz- und Abwesenheitssensoren sind konzipiert für Aufenthaltsräume, Privaträume und Bereiche, in denen Bewegungslosigkeit nicht zwangsläufig einen leeren Raum bedeutet. Ihren Namen verdanken die Dual Tech Sensoren dabei der Kombination von passiver Infrarot-Erkennung (PIR) und akustischer Erkennungstechnologie. So stellen sie sicher, dass die Beleuchtung an ist, wenn sie gebraucht wird – und sich ausschaltet, wenn sie nicht mehr benötigt wird.

Laut ETC eignen sich die neuen Dual Tech Sensoren für Räume jeder Größe und sind als Optionen für Wand-, Decken- und Schaltermontage erhältlich. Zu den weiteren Anpassungsmöglichkeiten zählen: Programmierung der Präsenz- oder Abwesenheitseinstellung bei der Inbetriebnahme, mehrere Funktionsoptionen – darunter eine Bewegungstestfunktion, um die Erfassung zu kontrollieren – sowie zahlreiche Farbausführungen. Die Dual Tech Sensoren erfüllen die ASHRE 90.1 und CA Title 20/24 Vorgaben und erfüllen aktuelle Energieverordnungen. Sie verfügen über UL-Zulassung und CE-Kennzeichnung.

 

Mehr in Sachen Lichttechnik erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe von KommunikationsRaum. Einfach hier bestellen! 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.