Design und Architektur Gallerien im MoMA bleiben erhalten

Als New Yorks Museum of Modern Art verkündete, es würde die Architektur und Design Gallerien im Zuge eines fortlaufenden Renovierungsprozesses schließen, begann die Architektur- und Designpresse über die Zukunft der Displays zu spekulieren. Würden die einzigartigen, allein-stehenden Räume neu designt, umgestaltet oder an einen anderen Ort verlagert werden oder würden sie in ein größeres, multifunktionsfähiges Display aufgenommen werden?

Laut eines Statements von Martino Stierli, der Philip Johnson Chief Curator für Architektur und Design des MoMA, sollen diese Behauptungen jedoch frei erfunden sein. Stierli gibt an, dass das Museum eine “sowohl / als auch” Strategie für das neue Design verfolgt und sowohl am Medium festhaltende Gallerien als auch verständliche, multitoolfähige Bereiche bieten wird. Das finale Design ist noch immer in Planung, eine vollständige Loslösung von Architektur- und Design-Gallerien sei jedoch weder zu einem früheren Zeitpunkt noch jetzt diskussionswürdig gewesen.

 

Das vollständige Statement von Martino Stierli finden Sie hier. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.