Wen und was man für gutes AV Design an Universitäten braucht

Es gibt zwei grundlegende Herangehensweisen an Projekte für audiovisuelle Konstruktionen in Universitäten: Entweder es wird sich vom Design über ein entsprechendes Angebot zum finalen Bau vorgearbeitet oder es wird direkt vom Design zum Bau gesprungen – eine Unmenge an Projektbeteiligten nicht zu vergessen. 

Wobei die Projektbeteiligten alle ihre Berechtigung haben und im Idealfall über das gesamte Projekt im Bilde sind, so dass ein reibungsloser Ablauf gewährleistet werden kann.

Zu den notwendigen Beteiligten am Projekt zählen das audiovisuelle Support Team, IT,  Fachplaner und natürlich die Behörde, die das Projekt beantragt. Das Design Team besteht aus den Architekten und dem Berater für AV Design, der bis zum Abschluss des Projektes mit dem Auftraggeber zusammen arbeitet.

Viele Universitäten binden neue Designs für Unterrichtsräume in neue Konstruktionen oder überarbeitete Modelle ein, in dem Bewusstsein, dass sich die Ansprüche der Studenten und ihrer Arbeitsweise verändert haben. Gemeinschaftliche Unterrichtsräume zielen darauf ab, die traditionelle Recherche durch Möglichkeiten der eigenverantwortlichen Online Recherche durch Computer und andere Geräte zu ersetzen.

Diese Art der Classroom Gestaltung scheint zukunftsfähig zu sein. Gründliche Nachforschung und eine gute Planung sind der Schlüssel, um einen Unterrichtsraum zu gestalten, der die beschriebenen Anforderungen erfüllt.

 

Den originalen Artikel von Mike Tomei finden Sie hier auf campustechnology.com! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.