Akustik-Rollbanner sorgen für variable Raumakustik

Akustiklösungen in der Elbphilharmonie

Insgesamt drei Konzertsäle beherbergt der Gebäudekomplex der Elbphilharmonie, in denen die Akustik naturgemäß eine wichtige Rolle spielt. Um die Raumakustik variabel zu gestalten, kommen u.a. motorisierte Rollbanner von Gerriets zum Einsatz.

Bei Bedarf werden die Rollbanner aus dem Parkett hochgefahren.

Gerriets GmbH

Bei Bedarf werden die Rollbanner aus dem Parkett hochgefahren.

Insgesamt 2.100 Sitzplätze fasst der Große Saal, dessen akustische Ausstattung und Konzeption seit der Eröffnung der Elbphilharmonie im Fokus vieler Medien stand. Was dabei nur selten erwähnt wird: Allein im Großen Saal wurden 81 motorisierte und variable Doppel-Rollbanner installiert, die je nach Bedarf aus dem Parkett hochgefahren werden können. Die einzelnen Module sind 3,00 m breit und bis zu 2,60 m hoch. Durch die damit verbundene Variabilität kann die Nachhallzeit auf die jeweilige Nutzung des Saales abgestimmt werden. Neben den Rollbannern lieferte Gerriets für die Hinterbühne des Orchesters außerdem vier Trumpf 95-Schienensysteme inklusive motorischer Antriebe (Gerriets Friction Drive) sowie Vorhänge aus dem schallabsorbierenden Textil Absorber CS.

Im Kleinen Saal, der für 550 besucher ausgelegt ist, installierte Gerriets 52 G-Sorber-Systeme, die bis zu 1,70 m breit und 6,50 m hoch sind. Die in die Decke eingebauten und motorisch verfahrbaren Akustik-Rollbanner verfügen über einen Behang aus einem neu entwickelten, schwer entflammbaren Trevira CS-Gewebe mit hohem Absorptionswert.  Das Kaistudio, das 150 Personen beherbergen kann, wurde mit einer ca. 6,00 x 6,00 m große Rollbildleinwand (Runway Plus) von Gerriets ausgestattet. Außerdem wurden sowohl im Kaistudio als auch in zehn weiteren Proberäumen Trumpf 95-Schienensysteme sowie Elegance-Schleuderzuganlagen mit Absorber CS-Vorhängen installiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.