Raumakustik nachträglich verbessern - Teil 9

Tief runter – Akustiklösungen für tiefe Frequenzen

Viele Lösungen, die sich zur nachträglichen Verbesserung der Raumakustik eignen, sind meist im mittleren und oberen Frequenzbereich effektiv. Doch welche Möglichkeiten gibt es für tiefe Frequenzen, die in bestimmten Umgebungen ebenfalls eine wichtige Rolle spielen?

Aufnahmestudio mit verschiedenen Produkten von RPG.
Aufnahmestudio mit verschiedenen Produkten von RPG.

Die in Teil 1 bis 8 vorgestellten Lösungen haben alle mehr oder minder gemein, dass sie im mittleren und oberen Frequenzbereich effektiv sind, nicht aber im unteren. Dies führt leicht zu einem „Dröhnen“, das sich gerade in kleineren Räumen sehr ortsabhängig „aufbauschen“ kann. Solange in Räumen nur gesprochen wird, fällt eine Überbetonung der unteren Frequenzen vielleicht nicht als störend auf. In Besprechungsräumen mit Musikeinspielungen bei Präsentationen, in Räumen zum Musizieren oder für unterschiedliche Veranstaltungen sollten aber die tiefen Frequenzen nicht außer Acht gelassen werden.

Nachrüstmöglichkeiten bieten hier Module, die auf der Wand befestigt werden, z. B. von RPG. Plattenschwinger zur Reduktion der unteren Frequenzen in einer Modulausführung zur Wandaufhängung lassen sich auch von einem Akustiker berechnen und nach seinen Angaben von einem Tischler bauen. Eine innovative, auch temporär nachrüstbare Möglichkeit für größere Säle bis hin zu Hallen bietet Gerriets mit den variablen Bassabsorbern aQflex und aQtube. Bei beiden handelt es sich um Membran-Absorber in Form von aufgeblasenen Schläuchen, die jedoch für unterschiedliche Szenarien konzipiert wurden: Während aQflex für den permanenten Einsatz zum Aufblasen an ein Lüftungssystem angeschlossen wird, wurde aQtube für das Befüllen mit einem Gebläse konzipiert und ist somit für temporäre Anwendungen geeignet. Ihre Wirksamkeit haben die Systeme schon im Einsatz gezeigt, z. B. beim Eurovision Song Contest und bei Konzerten der Band Kraftwerk.

Autor: Christiane Bangert

Lesen Sie mehr über Verbesserungen der Raumakustik in der aktuellen Ausgabe KommunikationsRaum.! 

Im nächsten Teil: Trennung ohne Hindernisse – Schalldämmung für mehr Ruhe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.