Neue Ausstellung von Triad Berlin in Dresden

Ausstellungsgestaltung in der Schlosskapelle

Am 25. August wird die Ausstellung “Alles in Allem. Die Gedankenwelt des mystischen Philosophen Jacob Böhme” in der Schlosskapelle des Dresdner Residenzschlosses eröffnet. Triad Berlin verantwortet die Ausstellungsgestaltung mit Konzeption, Szenografie und Umsetzung des begehbaren Gedankengebäudes des Autodidakten, der zu den wichtigsten deutschen Denkern zählt.

Konzeption, Szenografie und Umsetzung des begehbaren Gedankengebäudes stammen von Triad Berlin.

Triad Berlin

Konzeption, Szenografie und Umsetzung des begehbaren Gedankengebäudes stammen von Triad Berlin.

Erstmals in ihrer Geschichte erhält die Schlosskapelle des Dresdner Residenzschlosses eine museale Funktion. Für einen begrenzten Zeitraum – vom 25. August bis 19. November 2017 – verwandelt sich der ehemalige Sakralraum aus der Mitte des 16. Jahrhunderts in ein begehbares Gedankengebäude, in dem die Ideen des mystischen Philosophen Jacob Böhme in neun Thmenbereichen anschaulich fassbar werden. Dies geschieht anhand der von Böhme selbst erdachten Skizze der „Philosophischen Kugel“, die als Anregung für die Ausstellungsgestaltung diente. Neben ausgewählten Manuskripten und gedruckten Ausgaben der Schriften Böhmes werden Grafiken, Gemälde, wissenschaftliche Instrumente und Objekte des Kunsthandwerks gezeigt. Vor dem Hintergrund des kulturellen, politischen und wissenschaftsgeschichtlichen Kontextes der Zeit um 1600, aber auch mit Blick auf Beispiele der künstlerischen Rezeption, etwa bei Philipp Otto Runge, William Blake sowie Hans Arp, Wassily Kandinsky und Johannes Itten wird das Denken Jacob Böhmes verständlich gemacht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.