Ars Electronica im DRIVE. Volkswagen Group Forum

Ars Electronica in Berlin

„Ars Electronica in Berlin“ lautet das Motto einer gemeinsam mit der Volkwagen AG gestalteten Ausstellung, die am 21. Juli 2017 im Drive. Volkswagen Group Forum in Berlin Mitte eröffnet wurde. Die teils interaktive Ausstellung ist noch bis zum 26. Oktober 2017 zu sehen.

 

Die Ars Electronica in Berlin zeigt einige teils sehr überraschende Installationen.

Ars Electronica / Florian Voggeneder

Die Ars Electronica in Berlin zeigt einige teils sehr überraschende Installationen.

Ars Electronica in Berlin ist die bereits sechste gemeinsame Ausstellung von Volkswagen AG und Ars Electronica. Inhaltlich widmet sich die Schau dem Thema Begegnung und präsentiert insgesamt 14 Arbeiten von KünstlerInnen aus aller Welt. Daneben ergänzt auch eine umfassende Workshop- und Veranstaltungsreihe die teils interaktive Ausstellung, bei der auch einige medientechnische Komponenten zum Einsatz kommen.

Ars Electronica in Berlin präsentiert eine exemplarische Zusammenstellung künstlerischer Positionen rund um neue Formen von Begegnung und Beziehung und den Herausforderungen, die im Zeitalter der Digitalisierung damit verbunden sind. Bei der Ausstellungsgestaltung kommen Arbeiten von Nelo Akamatsu (JPN), Memo Akten (TUR/UK), Exonemo (JPN), Akinoro Goto (JPN), Iris Van Herpen (NL), Cornelia Hesse-Honegger (CH), Shinseungback Kimyonghun (KOR), Christina Kubisch (D), Isaac Monté (BEL), Quadrature (D), Daniel Rozin (ISR/US), Mariano Sardón (ARG), Maja Smerkar (SLO) und Shunji Yamanaka (JPN) zum Einsatz. Der Eintritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.